Syrau schießt sich an die Tabellenspitze

Von Clemens Zierold

Nur vier Spiele konnten am Wochenende in der Fußball-Vogtlandliga ausgetragen werden. Rotschau und Schreiersgrün schafften es einen 0:2-Rückstand noch auszugleichen.

Plauen.Hatte sich der VfB Schöneck in der vergangenen Woche durch den Spielausfall des SC Syrau an die Spitze der Fußball-Vogtlandliga gesetzt, lief es in dieser Woche anders herum. Das Schönecker Spiel fiel aus und der SC Syrau schoss sich mit einem 7:0 gegen den BC Erlbach zurück an die Ligaspitze. Der FSV Treuen kam beim SV Concordia Plauen zu einem 2:1 Sieg, während sowohl der SV Fronberg Schreiersgrün beim VfB Plauen Nord, als auch die SG Rotschau zu Hause gegen Rodewisch einen 0:2-Rückstand aufholten.

SC Syrau – BC Erlbach 7:0 (2:0): Für die Gäste aus Erlbach ging vieles in diesem Spiel zu schnell. Syrau war von der ersten Minute an hellwach und drückte auf die Führung. Vergab Dominique Steinbach diese noch vom Elfmeterpunkt, machte es wenig später Fabian Stein besser, der den Ball zum 1:0 nur über die Linie drücken musste. Beim 2:0 ging es schnell durch die Erlbacher Abwehrreihe und Fabian Müller vollendete ins kurze Eck. „Nach der erfolgreichen Vorbereitung wollten wir die Hinspielniederlage vergessen machen. Das ist uns mit einer sehr, sehr guten Leistung gelungen“, freute sich Syraus Trainer Chris Begerock nach dem Kantersieg. In der zweiten Halbzeit überrollten die Syrauer dann den Gegner. Erst legte Stein zwei Mal für Pascal Steinbach auf, dann bereitete Fabian Stein erst Rudischs Fallrückzieher zum 6:0 vor, ehe er noch einmal für Rudisch zum 7:0-Endstand auflegte. „Ein auch in der Höhe verdienter Sieg“, meinte ein zufriedener Syrauer Trainer. Damit schiebt sich der SCS wieder an Schöneck vorbei und thront an der Tabellenspitze. „Den Platz wollen wir natürlich verteidigen. Wir sind aber nicht so vermessen, auf biegen und brechen Meister werden zu wollen. Wir schauen von Spiel zu Spiel. Wir haben die beste Hinrunde gespielt und nehmen alles mit was geht. Wenn wir jede Woche unsere Leistung auf den Platz bringen, wird es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem VfB Schöneck“, sieht Chris Begerock optimistisch in die kommenden Wochen. Da wartet am Sonntag der 1. FC Rodewisch auf den Tabellenführer.

SV Concordia Plauen – FSV Treuen 1:2 (0:1): Der FSV Treuen hatte eine harte Nuss zu knacken, da die Plauener ein kampfstarkes Spiel ablieferten. Zwar ging Treuen gleich mit dem ersten Angriff in Führung, doch wenig später musste der FSV schon auf der eigenen Linie den Ball klären. Concordia hielt ordentlich dagegen und kam mit toller Moral zum Ausgleich durch Eichhorn. Die Freude währte aber nur kurz, da Mierendorf nur wenig später zur erneuten Treuener Führung traf. Die hätte dann auch noch erhöht werden können, doch Mierendorf vergab vom Elfmeterpunkt das 3:1, da er nur die Latte traf.

Tore: 0:1 Schlosser (1.), 1:1 Eichhorn (75.), 1:2 Mierendorf (77.); SR: Fischer (Coschütz); Zuschauer: 88

SG Rotschau – 1. FC Rodewisch 2:2 (0:1): Die Anfangsphase gehörte den Gästen. Folgerichtig gingen sie durch einen Marthol-Freistoß aus 25 Metern in Führung. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte diese bis zur Halbzeit sogar ausgebaut werden können. Rotschau wurde nur einmal gefährlich, als Meyer an die Latte köpfte. Nach der Halbzeitpause drehte sich das Blatt und die Hausherren übernahmen das Spielgeschehen. Doch Rodewischs Seifart nutzte einen Fehler im Spielaufbau zum 2:0 aus. Fast im Gegenzug erzielte der Rotschauer Neuzugang Weiß mit einem sehenswerten Fernschuss den Anschluss. Nach einem Dribbling gelang Tröger der Ausgleich. Anschließend hatten die Gastgeber sogar noch mehrere Chancen auf den Sieg, die aber ungenutzt blieben.

Tore: 0:1 Marthol (9.), 0:2 Seifart (70.), 1:2 Weiß (72.), 2:2 Tröger (81.); SR: Meyer (Wilkau-Haßlau); Zuschauer: 50

VfB Plauen Nord – SV Fronberg Schreiersgrün 2:2 (1:0): Das Unentschieden dürfte beiden Mannschaften nicht schmecken. Denn ein Punkt ist zu wenig im fast schon aussichtslosen Abstiegskampf. Vor allem die Hausherren dürften nicht zufrieden sein, führte man doch durch zwei Treffer von Zaretzky schon 2:0. Das hätte den VfB bis auf fünf Punkte ans rettende Ufer ran gebracht. Doch Dathe machte diesen Traum mit einem Doppelschlag zu Nichte. Auch für Schreiersgrün ist dieser Punkt zu wenig, da der Abstand auf Plauen Nord weiterhin vier Punkte beträgt. Die Gastgeber blieben damit zum ersten Mal in zwei Spiel nacheinander ohne Niederlage.

Tore: 1:0, 2:0 Zaretzky (4., 56.), 2:1, 2:2 Dathe (66., 70.); SR: Berndt (Wernitzgrün); Zuschauer: 66

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: