Mühltroff trumpft im Auswärts-Heimspiel auf

Drei Spiele auf Kunstrasen sind vom Rückrundenauftakt der Fußball-Vogtlandliga übrig geblieben. In denen fielen immerhin dennoch 16 Tore.

Mühltroff – Lengenfeld 6:1 (2:1, in Lengenfeld). Tore: 0:1 Cailji (10.), 1:1 Fortak (11.), 2:1 Klose (45.), 3:1 Krell (57./Elfmeter), 4:1, 5:1, 6:1 Grünler (68., 83., 85.); SR: Blöthner-Teichmann (Coschütz); rote Karte: Rahmig (Lengenfeld, 58., Schiedsrichterbeleidigung); Zus.: 55.

Mühltroff hatte auf sein Heimrecht verzichtet und einer Austragung auf dem Lengenfelder Kunstrasen zugestimmt – ein Schachzug, der sich lohnen sollte. Allerdings musste der Mühltroffer Torwart Schinkitz bereits nach zehn Minuten das Leder aus den Maschen holen. Cailji verwandelte mit präzisem Schuss an den linken Innenpfosten. Unbeeindruckt glich Mühltroff postwendend durch Fortak aus. In der 12. Minute krachten ein Lengenfelder Verteidiger sowie die Mühltroffer Krell und Zimmermann beim Kampf um den Ball mit den Köpfen zusammen. Zimmermann wurde kurze Zeit später ausgewechselt und mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Klinikum Rodewisch abtransportiert. Auch Krell, der weiterspielte, schien sichtlich benommen zu sein. Er fragte Minuten später nach dem Spielstand. Nach 25 Minuten ließ der Lengenfelder Stürmer Herzog beide Bewacher stehen, verzog aber im Torabschluss. Kurz vor der Pause setzte sich Mühltroffs Grünler durch. Sein Ball prallte von Torhüter Petzoldt ab, und Klose traf zum 2:1. Nach der Pause dominierte Mühltroff. Pieles traf zunächst nur die Latte. Grünler erzwang einen Strafstoß, den Krell souverän zum 3:1 nutzte. Eine Minute später verlor Lengenfeld Rahmig auf Grund von Schiedsrichterbeleidigung. Grünler erhöhte anschließend per Hattrick auf 6:1. Er kürte sich damit zum Mann des Spiels und war an allen Toren des Siegers beteiligt. (grch)

Syrau – Wacker Plauen 6:0 (3:0). Tore: 1:0 Zierold (26./Elfmeter), 2:0 Schneider (35.), 3:0 Sennewald (44.), 4:0 D. Wolf (61.), 5:0 Köttnitz (85.), 6:0 P. Steinbach (89.); SR: Vogt (Treuen); Zuschauer: 99.

Gegen die tiefstehenden Plauener taten sich die Syrauer am Anfang schwer und erarbeiteten sich nur wenige Chancen. Mitte der ersten Halbzeit wurde Färber nach schöner Kombination im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Zierold. Danach entwickelte sich auf dem Kunstrasen des Vogtlandstadions ein Chancenplus für die Syrauer. Das Resultat war eine klare 3:0-Halbzeitführung durch Tore von Schneider und Sennewald. Im zweiten Abschnitt ließen die Syrauer deutlich nach und hatten Glück, dass sie unbeschadet aus dem Spiel gegen den Tabellenletzten gingen. Dennoch sorgten Wolf, Köttnitz und P. Steinbach für den klaren Sieg, der am Ende auch so in Ordnung geht.

Schreiersgrün – Wernesgrün 2:1 (0:0 in Lengenfeld). Tore: 1:0 A. Fischer (66.), 1:1 Uhlik (74.), 2:1 Graf (76.); SR: J. Pilz (Erlbach); Zuschauer: 85.

In einem bis zum Schluss hart umkämpften, aber auch guten Vogtlandligamatch stand der Sieg der Schreiersgrüner auf des Messers Schneide. Die Heimelf, die auf den Lengenfelder Kunstrasen ausgewichen war, hatte mehr Chancen, allerdings vergaben die Wernesgrüner nach dem Seitenwechsel per Kopf die große Chance zur Führung.

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG