Hallenpokal Senioren Ü 35: Entscheidung über Titel fällt wegen einem Tor

Am Sonntag Nachmittag sahen über 100 Zuschauer eine spannende Endrunde um den „Geigenmüller Versicherungen/Malermeister Sven Gemeiner Cup“ in der Sporthalle Oelsnitz bei den „Alten Herren“. Die Mannschaften haben den Zuschauern gezeigt, dass sie das Fußballspielen noch nicht verlernt haben. Ein Beweis dafür ist auch, dass einige der Akteure noch in ihren Vereinen zum Teil noch in den 1. Mannschaften aktiv sind.

Das Turnier lebte bis zum letzten Spiel von der Spannung über den Ausgang des Turnieres. Mit dem späteren Sieger, der SG Unterlosa, lieferte sich die SG Jößnitz ein Kopf an Kopf Rennen um den Titel. Beide Vereine verloren an dem Tag kein Spiel. Im direktem Vergleich gab es ebenfalls keinen Verlierer.

Entschieden wurde der Hallenokal am Ende durch ein einziges Tor in der Tordifferenz. Beide Teams kamen auf 14 Punkte in den 6 Spielen, wobei Unterlosa am Ende 15:5 Tore hatte und die SG Jößnitz auf 14:5 Tore kam. Die Turnierleitung hatte schon Vorkehrungen getroffen, bei Gleichstand ein Neunmeterschießen zur Entscheidung durchzuführen. Die wäre notwendig geworden, wenn die SG Unterlosa im letzten Turnierspiel gegen des SV Merkur Oelsnitz nur 1:0 gewonnen hätte. Dies blieb den beiden Mannschaften jedoch erspart, da die SG Unterlosa in einem umkämpften Spiel mit 2:0 gewann.

Bester Torschütze wurde Sandy Trippner (SV Kottengrün) mit 17 Toren. Als bester Torwart des Turniers wurde Ronny Singer (SG Jößnitz) von den Mannschaftsverantwortlichen gewählt. Als bester Spieler wurde Sven Gemeiner (SG Unterlosa) gewählt.

Bedanken wollen wir uns bei den beiden Partnern Geigenmüller Versicherungen und Malermeister Sven Gemeiner für die Unterstützung dieses Events.

Bester Spieler Sven Gemeiner; bester Torwart Ronny Unger und bester Torschütze Sandy Trippner (v.l.n.r.)
Menü schließen