Vogtländischer Fußballverband sagt Hallensaison ab

Plauen. Im Vorgriff auf die zu erwartenden Neuregelungen der Corona-Schutzverordnung in Sachsen, die ab kommenden Montag in Kraft treten sollen, hat das Präsidium des Vogtländischen Fußballverbandes (VFC) am Mittwoch entschieden, die komplette Hallensaison 21/22 erneut abzusagen.

VFV-Geschäftsführer André Rabe: „Unter den neuen Umständen ist es nicht möglich, eine Hallensaison, wie sie der VFV geplant hat, durchzuführen. Mit Einführen der 2GRegel für Zuschauer, verantwortliche Trainer, Betreuer und ehrenamtliche Helfer des VFV sowie Spielerinnen und Spiele ab 14 Jahren, ist die Austragung der Hallenturniere nicht mehr zu stemmen.“ Der Verband bedaure die Absage sehr, habe man doch in den vergangenen Wochen die Planungen nahezu komplett fertiggestellt. Bereits am Wochenende sollte der Start in die Hallensaison erfolgen.

Sollte es in den nächsten Wochen möglich werden, Hallenturniere unter anderen Umständen zu veranstalten, „so sind wir gerne bereit, interessierte Vereine zu unterstützen, die dann vielleicht Freundschaftsturniere oder ähnliches planen“, erklärt Rabe. Der Verband hoffe sehr, dass laufende Wettbewerbe auf dem Feld weiter möglich sein werden, „auch wenn wir hier einige Bedenken haben, wie das alles unter den neuen Regelungen ablaufen soll“, so Rabe. Dazu müsse man nun jedoch zunächst die neue Verordnung im vollen Wortlaut abwarten. (us)

%d Bloggern gefällt das: