Sparkassenvogtlandliga vor dem 5. Spieltag

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:23. September 2021
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles

Am kommenden Wochenende steht in der Sparkassenvogtlandliga der 5. Spieltag auf dem Programm.

Samstag, dem 25.09.2021, 15:00 Uhr
SpVgg Neumark – BC Erlbach
Neumark ist als einziges Team in der noch jungen Saison noch ohne Punktgewinn und steht damit aktuell auf dem letzten Platz. Auch in Schreiersgrün verlor man vergangene Woche deutlich mit 5:2. Erlbach kommt als Tabellendritter nach Neumark und hat vergangene Woche im Spitzenspiel den SV Concordia Plauen zu Hause geschlagen. Die Rollen in diesem Spiel scheinen also klar verteilt, aber wenn Neumark in den vergangenen Jahren viel gepunktet hat, dann zu Hause. Vielleicht gelingt dies auch am Samstag?

SV Concordia Plauen – VfB Auerbach 2
Beide habe ihre Spiele am letzten Spieltag verloren, Concordia beim BC Erlbach und Auerbach 2 zu Hause doch recht deutlich gegen den FC Fortuna Plauen mit 3:5. In der Tabelle trennt beide nur 2 Punkte, so  dass man davon ausgehen kann, dass es in der Plauener Süd ein Duell auf Augenhöhe geben wird. Beide wollen die Niederlage der Vorwoche sicher vergessen machen und zurück in die Erfolgsspur.

FC Fortuna 91 Plauen – FSV Treuen
Die Fortunen kommen mit einem 5:3 Auswärtserfolg aus Auerbach in das Spiel gegen den Spitzenreiter. Der hielt sich vergangene Woche gegen Jößnitz auch schadlos und steht nach 4 Spielen und 4 Siegen aktuell an der Tabellenspitze. Auch in Plauen wollen die Treuener ihre Serie fortsetzen und den fünften Sieg in Folge einfahren. Es wird spannend, denn auch Fortuna wird am Samstag alles daran setzen, um dem FSV die erste Saisoniederlage beizubringen.

SG Jößnitz – SC Syrau
Ein Derby steht am Samstag in Jößnitz auf dem Spielplan. Ob allerdings nach den Niederlagen beider Teams in der Vorwoche richtige Derbystimmung aufkommt ist noch fraglich. Die Niederlage von Jößnitz in Treuen kann sich passieren und man war ja auch nicht chancenlos, aber Syrau´s Niederlage zu Hause gegen Werda war schon die dritte Niederlage in dieser Saison und man hat in der Liga noch nicht gewinnen können. Dementsprechend steht man aktuell auf Platz 13 und da will man sicherlich schnell weg. Ob dies allerdings gerade in Jößnitz gelingt, bleibt zumindest fraglich, denn die SG möchte den dritten Saisonsieg und nach vorne in der Tabelle nicht abreißen lassen.

SG Unterlosa – SG Rotschau
Beide kommen noch nicht so richtig in die Gänge in dieser Saison und stehen mit jeweils einem Punkt am Tabellenende der Sparkassenvogtlandliga. Am letzten Spieltag verlor Unterlosa deutlich mit 4:0 bei Wacker Plauen und Rotschau verlor im Derby gegen Irfersgrün mit 1:3. Wem gelingt am Samstag der erste Saisonsieg und wer kann sich damit ein wenig Luft im Keller der Liga verschaffen?

Sonntag, dem 26.09.2021, 15:00 Uhr
1. FC Rodewisch – FC Werda
Werda konnte in der Vorwoche den ersten Sieg der Saison einfahren und sich ein wenig Luft verschaffen. Rodewisch siegte in Kottengrün und hat schon drei Siege auf dem Konto. Nun soll Sieg vier folgen um weiter im vorderen Teil der Tabelle zu verweilen. Zu Hause gab es bisher einen Sieg und eine Niederlage, diese Statistik weisst Werda auch auswärts auf.

SV 1903 Kottengrün – 1. FC Wacker Plauen
Kottengrün und Wacker treffen sich in einem Duell im Mittelfeld der Liga. Wacker hat 6 Punkte und Kottengrün 5. Der Sieg von Wacker gegen Unterlosa hat sicher neues Selbstvertrauen gegeben und deswegen fährt man am Sonntag auch nicht chancenlos nach Kottengrün. Der SV 1903 musste gegen Rodewisch vergangene Woche eine Niederlage hinnehmen und will nun im zweiten Heimspiel nacheinander aber mit einem Sieg an Wacker Plauen vorbeiziehen.

BSV Irfersgrün – SV Fronberg Schreiersgrün
Der erste Verfolger von Treuen hat in der noch jungen Saison noch nicht verloren. Schreiersgrün hat den ersten Sieg in der Saison vergangene Woche gegen Neumark eingefahren. Bei den Spielen von Schreiersgrün fallen immer zahlreiche Tore, die Fronberg Elf hat schon 12x getroffen, aber eben auch schon 14 mal den Ball aus dem eigenen Netz holen müssen. Irfersgrün ist zu Hause eine Macht und will mi einem weiteren Sieg an Treuen dranbleiben.