Get Adobe Flash player

Die E-Junioren Kicker der SG Stahlbau Plauen haben sich am gestrigen Samstag bei der Endrunde um den Reisebüro Koczy Cup in Oelsnitz, die Hallenkrone aufgesetzt. Nach fünf Spielen setzten sie sich gegenüber dem Reichenbacher FC durch, welche auf Platz 2 landeten. Platz 3 holte der VFC Plauen. Auf den folgenden Plätzen kamen der SC Syrau 1, der VfB Lengenfeld und der SV Morgenröthe Rautenkranz ein. Vor über 100 Zuschauern übergab der Geschäftsführer des Reisebüro Koczy, Herr Dietmar Koczy am Ende die Siegerpokale und Medaillen an alle Kinder. Der VFV bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern und natürlich bei der Familie Koczy vom Reisebüro Koczy für die tolle und großzügige Unterstützung. Ein Dank geht auch an Manfred Jahn und Michael Scherf für die Turnierleitung und Siegfried Jahn und Maximilian Zeglin, die als Schiedsrichter für den reibungslosen Ablauf des Turniers sorgten! Hier geht’s zum Wettbewerb und den Ergebnissen: Reisebüro Koczy Cup

 

Bessere Tordifferenz gibt am Ende den Ausschlag

Die SG Stahlbau Plauen hat am Samstag die Fußball-Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren gewonnen. Doch die Entscheidung fiel knapp aus.

Von Thomas Gräf
erschienen am 11.12.2017

Oelsnitz. Drittes Hallenkreismeisterschaftsfinale der Nachwuchsfußballer, dritter Plauener Sieger: Nach Wacker (G-Junioren) und dem VFC (F-Junioren) stemmte bei den E-Junioren am Samstag in der Sporthalle Oelsnitz die Stahlbau-Talente den Futsal-Siegerpokal in die Höhe. Wie der Turnierzweite Reichenbacher FC, mit dem sich die Plauener im Verlauf des Wettbewerbs ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten, blieb Stahlbau unbesiegt. Im direkten Vergleich trennten sich beide 0:0. Mit Konstantin Bergmann hatten die Plauener auch den besten Torhüter des Turniers im Kader.

Mit einem 3:1-Erfolg im abschließenden Match gegen Syrau machte Stahlbau den Erfolg perfekt. Fabrice Andrachko traf zweimal, Paul Lagelbauer einmal für die Plauener, die nur den Gegentreffer durch Syraus Yannick Fitza zuließen.

„Das kam schon etwas überraschend“, freute sich Stephan Bergmann, der die Siegermannschaft zusammen mit Kai Wickel und Ronny Becher betreut. „Aber letztlich war der Turniersieg verdient, die Jungs haben sehr gut gekämpft, sich richtig reingekniet. Am Ende fiel die Entscheidung in einem ausgeglichenen Starterfeld echt knapp aus. Da hätte fast jeder gewinnen können.“ Das Nachsehen hatte der punktgleiche Reichenbacher FC, der aber in der Endabrechnung eine um einen Treffer schlechtere Tordifferenz auswies. RFC-Kickerin Kristin Gambke durfte die Ehrung als beste Spielerin des Turners entgegennehmen.

Den besten Schützen stellte der Turnierdritte VFC Plauen. Luca Knoll traf 16-mal ins Schwarze. In der Endrunde verpassten die Plauener aber den Startschuss ins Turnier, verloren überraschend die ersten beiden Begegnungen (1:3 gegen Reichenbach, 0:3 gegen Stahlbau). Zwar gewannen die VFC-Kicker dann die restlichen drei Partien, aber die Aufholjagd blieb vergebens.

Dem Vierten SC Syrau und dem nur ein Tor schlechteren punktgleichen Fünften VfB Lengenfeld gelangen jeweils nur ein Sieg und ein Unentschieden. Ohne Erfolg blieb der Letzte SV Morgenröthe-Rautenkranz, der lediglich zwei Unentschieden auf der Habenseite verbuchen konnte.

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG