Plauener lassen Chance auf den Spitzenplatz liegen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:14. Februar 2022
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles
Plauen.Nach elf Spielen ohne Niederlage unterlag der VFC Plauen gegen Carl Zeiss Jena II am Samstag mit 0:1 (0:0). Die Plauener erlebten vor 482 Zuschauern einen rabenschwarzen Tag. Sie trafen zweimal die Latte, kassierten einen Foulelfmeter und einen Platzverweis.

„Besonders ärgerlich ist aber, dass dieses 0:1 am Ende trotzdem in Ordnung geht“, ordnete Cheftrainer Robert Fischer die zweite Saisonniederlage sachlich ein. Trainerlegende Heiko Weber war dagegen sehr zufrieden mit seinen jungen Spielern: „Wir sind eine der letzten U-21-Mannschaften und haben heute gezeigt, was wir können“, stellte der Jena-Coach fest.

Die Gäste besaßen hingegen fünf „Riesen“. Daniel Heinrich rettete jedoch auf derLinie und Torwart-Neuzugang Mark Depta vereitelte vier weitere Großchancen der Gäste. Nur beim scharf getretenen Elfmeter war der Kölner dann machtlos. Silas Hagemann traf in Spielminute 64 zum 0:1. Tom Fischer grätschte zuvor ungestüm und traf seinen Gegenspieler, der „dankbar“ zu Boden ging. VFC-Assistenztrainer Tommy Färber: „Ganz ehrlich: Ich hätte aus meiner Position und 60 Metern Entfernung auch gepfiffen.“ VFC-Keeper Mark Depta stand direkt daneben: „Es war eine Fifty-fifty-Entscheidung. Leider gegen uns.“

Elf Minuten nach dem Rückstand folgte der zweite Streitpunkt: Der eingewechselte Max Grimm (Jena II) foulte an der Seitenauslinie und tickte anschließend aus. Er stürmte auf VFC-Abwehrspieler Moritz Kretzer zu und stieß ihn zu Boden. Die Rote Karte war korrekt. Die große Frage lautete: Wofür hat Moritz Kretzer Gelb gesehen. „Ich habe nichts gemacht“, beteuerte der Abwehrspieler. Eine Erklärung des Schiedsrichters gab es nicht. Besonders fragwürdig: Kretzer hatte im ersten Abschnitt Gelb gesehen, als der Jenenser Torwart beim Abschlag von hinten zur Strafraumgrenze rannte und dort Kretzer anschoss. Wegen Behinderung wurde der Plauener verwarnt. „Beides waren nach meiner Meinung keine gelben Karten“, so Kretzer..

Die strittigen Entscheidungen hatten aber eigentlich keinen wirklichen Einfluss auf den Spielverlauf. Der VFC erzielte kein Tor. Nur einmal zuvor war das bei Plauen in dieser Saison der Fall: Beim 0:4 gegen Sandersdorf.

StatistikPlauen: Depta – Walther, Fischer (64. P. Dartsch), Träger, Heinrich – Kretzer (78. Gelb-Rot), Andreopoulos – Morosow, Limmer (58. Spranger), Sovago (78. D. Böttcher) – A. Dartsch (58. Grandner); Tor: 0:1 Hagemann (64./Foulelfmeter); SR: Hanke (Wittenberg); Rote Karte: Grimm (78., Jena II, Tätlichkeit); Gelb-rote Karte: Kretzer (78., Plauen, 2x Gelb); Zuschauer: 482

%d Bloggern gefällt das: