Neue Situation in der Sparkassenvogtlandliga

Nun ist es amtlich, die aktuell auf den Plätzen 1-3 stehenden Vereine der Sparkassenvogtlandliga haben ihren Aufstiegsverzicht für einen möglichen Aufstieg in die Landesklasse, Staffel West erklärt. Der Vierte aus Mühltroff würde dieses Recht wahrnehmen, braucht dafür aber mindestens Platz 3, was bei noch einem Nachholer und 5 ausstehenden Begegnungen auf jeden Fall noch möglich ist. In der Landesliga Sachsen hat der SV Olbernhau seinen Rückzug erklärt und will auch nicht in der Landesklasse spielen, damit erhöht sich die Chance, das alle drei Vertreter aus dem Vogtland, Oelsnitz, Reichenbach und Treuen in dieser Klasse bleiben würden. Hätte zur Folge, dass die eigentliche Auf- und Abstiegsregelung in ihrer Urform in den Klassen des VFV komplett so umsetzbar wäre. Doch das alles werden die kommenden Wochen zeigen. Wie der Präsident bereits gestern informiert hat, wird er in den kommenden Tagen und Wochen immer wieder ausführlich über die aktuellen Situationen berichten.

In der Sparkassenvogtlandliga möchten die Teams von Fortuna, Schreiersgrün und Syrau sicherlich trotz des Aufstiegsverzichtes den Meistertitel einfahren. Dafür brauchen am Wochenende alle wieder Punkte. Genauso ist es am Tabellenende, dort duellieren sich Wacker Plauen und Lengenfeld im Fernduell um den möglichen Klassenerhalt in der Liga.

Samstag, dem 04.05.2019, 15:00 Uhr
FC Fortuna 91 Plauen – VfB Lengenfeld
Der Spitzenreiter hat das Schlusslicht zu Gast und von der Papierform scheint dies eine klare Sache für die Fortunen zu werden. Doch Fortuna hat gestern noch das Pokalhalbfinale gespielt und man wird trotz des Sieges bei Concordia sehen, ob die Beine bis Samstag wieder frisch werden. Lengenfeld hat den letzten Strohalm immer noch in der Hand, es sind nur zwei Punkte zu Wacker und der 13. Platz könnte ja für den Klassenerhalt reichen. Dass man die Spitzenteams der Liga ärgern kann, zeigte man zuletzt bei den Spielen gegen Schreiersgrün und Rodewisch. Fortuna mit seiner Angriffswucht, 71 Tore bisher wird aber alles versuchen, um den Platz an der Sonne in dieser Liga zu verteidigen. Das Hinspiel endete 8:1 für Fortuna

VfB 1906 Auerbach 2 – SV Fronberg Schreiersgrün
Der VfB 1906 Auerbach 2 hat am Samstag den Tabellenzweiten aus Schreiersgrün zu Gast. Die haben am letzten Spieltag den Spitzenreiter von Fortuna Plauen zu Hause mit 4:2 bezwungen. Auerbach unterlag in Rotschau und steht aktuell auf Platz 12. Dies ist sicher ein Platz, der das wahre Leistungsvermögen der Auerbach nicht widerspiegelt, doch durch den Punkteabzug wegen SR Unterbestand steht man nun also auf dieser Position. Dennoch werden sich beide Teams auf Augenhöhe begegnen, vielleicht ist Schreiersgrün leicht favorisiert, aber Auerbach 2 will zu Hause die drei Punkte unbedingt holen und sich für die 2:0 Hinspielniederlage revanchieren.

SC Syrau 1919 – 1. FC Rodewisch
Mit hängenden Köpfen haben die Drachen gestern das Spielfeld in Rotschau verlassen. Nach vier Jahren in Folge, musste man gestern im Halbfinale um den Sternquell Pokal die Segel streichen und Rotschau den Vortritt lassen. Umso bitterer, weil das Finale dieses Jahr ja in Syrau stattfindet und man so sein Finale „Dahoam“ verpasst. Nun geht es in der Liga darum die Saison zu Ende zu spielen und vielleicht noch den Meistertitel zu erreichen? Zu Gast am Samstag ist der 1. FC Rodewisch, der als Sechster ganz entspannt in die letzten Wochen der Saison gehen kann. Am letzten Spieltag holte man zu Hause gegen den SV 1903 beim 2:2 einen Punkt. Syrau siegte mit 4:1 in Werda, das Hinspiel in Rodewisch gewann Syrau mit 3:0. Man wird sehen wie die Drachen das gestrigen Pokalaus und die 120 Minuten aus Rotschau verarbeitet haben und ob man sich nun für die Liga wieder aufraffen kann?

SG Unterlosa – FC Werda
Die SG Unterlosa unterlag am 01.05.2019 im Nachholspiel gegen Kottengrün mit 4:0 und setzte damit den Abwärtstrend der Rückrunde weiter fort. Hätte man nicht eine super Hinrunde gespielt, dann würde es für die SGU aber langsam richtig eng in der Liga. Bisher hat man in der Rückrunde nur 3 Punkte geholt und ist damit Letzter in der Rückrundentabelle. Nun kommt der Tabellenelfte aus Werda nach Unterlosa und mit einem Auswärtssieg könnten sie an Unterlosa in der Tabelle vorbeigehen. Werda unterlag zu Hause am letzten Spieltag dem SC Syrau mit 1:4. Im Hinspiel siegte Unterlosa in Werda mit 1:0, Torschütze damals Christopher Daske.

Sonntag, dem 05.05.2019, 15:00 Uhr
BSV Irfersgrün – VfB Mühltroff
Der VfB Mühltroff ist seit vorgestern so ein wenig der Hoffnungsträger für einige Vereine. Denn die Mühltroffer als Vierter haben signalisiert, dass sie bei Erreichen von Platz 3 und/oder besser einen Aufstieg in die Landesklasse, Staffel West antreten würden. Dafür fehlt wie gesagt noch ein Platz in der Tabelle. Aktuell liegt man 4 Punkte hinter Syrau, hat aber noch ein Spiel weniger absolviert. Um das Ziel zu erreichen, darf man sich aber selbst auch keinen Ausrutscher mehr leisten. Nun reist man zum Siebenten nach Irfersgrün. Dort brodelte die Gerüchteküche auch schon wochenlang und am Ende hat sich alles als „heiße Luft“ herausgestellt. Der BSV wird auch kommendes Jahr in der Sparkassenvogtlandliga spielen wollen und sich schon gar nicht zurückziehen, wie von einigen schon prognostiziert. Vielleicht sollten einige doch immer erst einmal die Fristen und Aussagen der Vereine abwarten, ehe man Unruhe stiftet und Gerüchte verbreitet, die am Ende nichts wert sind. In der Liga hat Irfersgrün am letzten Spieltag gegen Wernesgrün mit 0:2 verloren, Mühltroff mit 2:0 gegen Lengenfeld gewonnen. Das Hinspiel wurde ebenfalls in Irfersgrün ausgetragen, damals gewann Mühltroff in Irfersgrün mit 3:1.

SV G/W Wernesgrün – 1. FC Wacker Plauen
Beide Teams kommen mit Siegen in diese Partie, Wernesgrün gewann mit 2:0 gegen Irfersgrün und Wacker siegte zu Hause gegen die SG Unterlosa mit 2:0. Damit überreichte man die rote Laterne wieder an Lengenfeld und hat es nun wieder in der Hand, die Klasse vielleicht halten zu können. Wernesgrün hat 25 Zähler auf der Habenseite und steht auf Platz 10.  Von daher müssen beide am Sonntag unbedingt punkten. Es wird sicherlich ein heißes Duell in Wernesgrün. In der Plauener Ost konnten die Wernesgrün das Hinspiel mit 1:0 gewinnen.

SV 1903 Kottengrün – SG Rotschau
Der Pokalfinalist aus Rotschau wird mit viel Selbstvertrauen nach Kottengrün reisen, allerdings wahrscheinlich auch mit schweren Beinen, denn die 120 Minuten haben auch Kraft gekostet. Doch auch Kottengrün spielte am gestrigen Mittwoch im Nachholer gegen Unterlosa, so dass beide keine volle Woche zur Erholung hatten. Beide kommen also mit Siegen in dieses Spiel und können befreit aufspielen, denn der Verbleib in der Sparkassenvogtlandliga ist für beide eigentlich sicher. Das Hinspiel gewann Rotschau zu Hause mit 4:1.

Menü schließen