Ehrenamtler des Monats Mai 2020: Sebastian Höfer vom SV Turbine Bergen

Sebastian Höfer, Abteilungsleiter SV Turbine Bergen Bild: SV Turbine Bergen

Auch wenn in dieser schwierigen Zeit weiterhin nicht an Fußball zu denken ist, möchten wir als VFV  ehrenamtliche Arbeit öffentlich würdigen. Aus diesem Grund werden wir die Aktion „Ehrenamtler des Monats“ auch in der Zeit fortführen, wo es uns nicht möglich ist, aktiv auf den Sportplätzen unserem Hobby nachzugehen.

                                          Ehrenamtler des Monats Mai 2020 ist Sportfreund Sebastian Höfer, SV Turbine Bergen

Nach einem kurzen Intermezzo beim VFC Plauen ist Sebastian seit 25.11.1995 wieder durchgängig für den SV Turbine Bergen sportlich tätig. Nicht nur im Jugendbereich, sondern auch im Herrenbereich entwickelte Sebastian sich als Führungsspieler. So war er dann im Jahr 2008 auch Teil der Mannschaft, die den Aufstieg in die Bezirksklasse besiegelte. Selbst zwei schwere Knieverletzungen konnten Sebastian nicht davon abhalten, seinem Hobby zu frönen und die Mannschaften des SV Turbine Bergen zu unterstützen. Was anfing mit dem Aushelfen bei der Seniorenfreizeitmannschaft, mündete letztendlich in der Tätigkeit als Torwarttrainer und nicht zuletzt sogar als Ersatztorhüter in den Jahren 2012 bis 2016. Letztendlich entschied Sebastian sich wieder, der ersten Herrenmannschaft mit seiner fußballerischen Feldspielerklasse weiterzuhelfen, sodass er noch bis heute im Aufgebot der ersten Herrenmannschaft mit 38 Jahren steht.

Als im Frühjahr 2011, dem hundertjährigen Bestehen des SV Turbine Bergen e.V., unser damaliger Hauptsponsor und zugleich erster Vorstand im Verein seinen Rückzug zum Ende der laufenden Saison 2010/2011 erklärte, musste der Verein wieder lernen, sich auf seinen satzungsmäßigen Zweck zu besinnen und einfach wieder ein Verein im herkömmlichen Sinne zu sein. Sebastian war einer der sieben Personen, die bereit waren, den Verein in ein neues Vereinskonzeption zu überführen. Er nahm sich den sportlichen Bereich Fußball an und agiert seit 01.04.2011, sprich 8,5 Jahre, als Abteilungsleiter Sport für den SV Turbine Bergen e.V. Dank seiner Hilfe ist es nicht nur gelungen, den Herrenbereich nach den Abgängen der bezahlten Spieler neu zu strukturieren, aufzubauen und zu stabilisieren; er hat es auch geschafft, dass der Herrenbereich stets unter guter fachlicher Leitung mit tollen Trainern steht.

Neben der Erledigung der Formalitäten im Passwesen und dem Verwaltungsaufwand im Bereich Fußball, hat er stets ein offenes Ohr für die Spieler und Übungsleiter. Er versteht sich als Bindeglied zwischen dem Jugend- und Herrenbereich, weshalb er auch öfters Jugendspiele ohne angesetzten Schiedsrichter selbst pfeift, um die Jugendlichen besser kennenlernen zu können. Auch liegt die kulturelle Ausgestaltung des Vereinslebens Sebastian sehr am Herzen, wofür er sich auch in die Planungen der jährlichen Kirmes einbringt und sich um die musikalische Ausgestaltung kümmert. Sebastian ist auch sehr daran gelegen, dass die Spiel- und Trainingsbedingungen in Bergen bestmöglich ausgestaltet werden. So ist er fast jeden Tag am Trainingsgelände, auch manchmal unter der Woche vormittags bzw. nach der Arbeit anzutreffen, um das Gelände zu inspizieren und verschiedene Tätigkeiten zu verrichten. So kümmert er sich auch um die Behandlung der Rasenflächen durch Fremdfirmen und organisiert entsprechende Arbeitseinsätze durch die Vereinsmitglieder. Besonders ist dabei hervorzuheben, dass Sebastian sich nach Rücktritt unseres Platzwartes im Jahr 2018 bis zur Neubesetzung am 01.08.2019 bereiterklärt hatte, mehrmals in der Woche ehrenamtlich nach der Arbeit die Rasenflächen zu mähen und am Wochenende die Platzmarkierungen anzuzeichnen, um allen Jugend- und Herrenmannschaften einen geordneten Spiel- und Trainingsbetrieb gewährleisten zu können. Dies tut er auch noch vertretungsweise für den neuen Platzwart.

Sebastian Höfer ist als Abteilungsleiter Sport nicht nur ein wertvolles Vorstandsmitglied für uns im Verein, sondern auch darüber hinaus eine tragende Säule und sehr guter Freund.

Von Seiten seines Vereins erhält Sebastian Höfer ein Trikot seines Lieblingsvereins FC Bayern München überreicht.

Leider lässt es die allgemeine Entwicklung in der Corona-Pandemie weiterhin nicht zu, die Ehrung persönlich vorzunehmen. Dies schmälert jedoch nicht das ehrenamtliche Engagement von Sebastian Höfer. Die Ehrung wird schnellstens nachgeholt, wenn es die Bedingungen wieder zulassen.

Herzlichen Glückwunsch zu der Auszeichnung und vielen Dank für deine ehrenamtliches Engagement für den Fußball im Vogtland.

Sollte es in Eurem Verein ebenfalls Sportfreundinnen oder Sportfreunde geben, die sich für den Fußballsport im Verein ehrenamtlich einsetzen, dann solltet Ihr diese Personen für die Ehrung „Ehrenamtler des Monats“ dem VFV vorschlagen (Antrag siehe Homepage).