Ehrenamt im Fokus

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:13. Oktober 2021
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles
Vom 8. bis 9. Oktober wurden in der Sportschule Egidius Braun die ersten Ehrenamtskoordinatoren für die sächsischen Fußballvereine ausgebildet. Referent Joe Evers von der Akademie für Ehrenamtlichkeit lieferte viele Impulse für die Teilnehmer. © Tom Prager

Vom 8. bis 9. Oktober wurden in der Sportschule Egidius Braun die ersten Ehrenamtskoordinatoren für die sächsischen Fußballvereine ausgebildet. Referent Joe Evers von der Akademie für Ehrenamtlichkeit lieferte viele Impulse für die Teilnehmer. © Tom Prager

Einige Vereinsvorstände nutzten am vergangenen Wochenende die Möglichkeit, um sich zur Ehrenamtskoordinatorin/zum Ehrenamtskoordinator ausbilden zu lassen. In Kooperation mit Sachsenlotto, dem Landessportbund Sachsen und der Akademie für Ehrenamtlichkeit bot der sächsische Fußball-Verband erstmals dieses neue Ausbildungsmodul an. „Mit dem neuen Format möchten wir die Vereinsstrukturen stärken, so dass sich Vereinsvorstände noch nachhaltiger mit dem Thema Engagementförderung beschäftigen. Weiterhin erhoffen wir uns, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem erworbenen Wissen die Personalplanung in Ihrem Verein langfristig und vor allem planvoll gestalten können“, so Lehrgangsleiter Tom Prager.

Die 2-tägige Veranstaltung hat Aufschluss darüber gegeben, was eine engagementfreundliche Organisation ausmacht und welche Motive Menschen bewegt, sich in einem Fußballverein zu engagieren – zwei wichtige Voraussetzungen, um Interessierte für eine Mitarbeit im Verein zu begeistern. Weiterhin wurde sehr ausführlich über das Thema der Bedarfsermittlung sowie über Wege und Möglichkeiten zur Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diskutiert. Auch hierbei konnte Joe Evers, Referent der Akademie für Ehrenamtlichkeit, wichtige Impulse für die Vereinsarbeit geben.

Wie man Ehrenamtliche auch zukünftig binden, qualifizieren und für die weitere Vereinsarbeit in unseren Fußballvereinen motivieren kann, auch darüber wurde referiert und diskutiert. Zwei sich anschließende Videokonferenzen sind nun noch geplant und sollen die Präsenzveranstaltung inhaltlich ergänzen und zum Abschluss bringen. Das Fazit für die Präsenzveranstaltung fällt zumindest schon mal positiv aus. Die Teilnehmenden konnten viele Anregungen für ihre Vereinsarbeit mitnehmen und wollen sich nun Stück für Stück in den vorgestellten Lebenszyklus des Freiwilligenengagements hineinarbeiten.

Von Tom Prager