Was passiert im Kampf um Platz 2?

Die SG Unterlosa ist wohl nach der Übernahme der Tabellenspitze nicht mehr auf dem Weg zur Sparkassenvogtlandliga aufzuhalten. Spannender wird es dahinter beim Kampf um Platz 2. Aktuell steht dort Fortuna, aber dort geht die Leistungskurve in den vergangenen Wochen deutlich nach unten, so dass Stahlbau und Jößnitz nur noch auf weitere Ausrutscher warten.

Samstag, dem 05.05.2018, 15:00 Uhr
SG Unterlosa – SpVgg Neumark
Die SG Unterlosa hat nach Siegen gegen Fortuna und Tirpersdorf die Tabellenspitze wieder übernommen und ist auf dem besten Weg in Richtung Aufstieg. Mit dem Sechsten aus Neumark kommt aber sicher ein spannender Gegner nach Unterlosa, der zuletzt zweimal unentschieden spielte (Weischlitz und RFC 2). Neumark hat 10 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und dürfte auch kommende Saison in der Sparkassenvogtlandklasse spielen.

FC Fortuna 91 Plauen – VFC Adorf
Nach dem Pokalaus im Halbfinale gegen Erlbach ist die Stimmung im Chrieschwitzer Hang sicherlich nicht besonders gut und die Ergebnisse und Leistungen der letzten Wochen geben auch Anlass zur Sorge, denn der in der Hinrunde souveräne Tabellenführer hat die Spitze verloren und spürt die Verfolger im Nacken. Nun kommt der VFC Adorf, die in der Vorwoche überraschend Concordia Plauen geschlagen haben. Dementsprechend wir das Selbstbewusstsein der Adorfer groß sein, nun auch bei Fortuna etwas mitzunehmen.

SpVgg Grünbach Falkenstein – SV Concordia Plauen
Die Heimmannschaft hat 25 Punkte auf der Habenseite und steht aktuell damit auf Platz 10. Doch der Abstand nach hinten beträgt nur 6 Punkte und Concordia als Fünfter mit 33 Punkten will nach der Niederlage in Adorf sicherlich wieder in die Erfolgsspur zurück. Der Zug nach ganz vorne dürfte aber abgefahren sein, so dass man sich in Ruhe auf die nächste Saison vorbereiten kann. Für Grünbach Falkenstein heißt es weiterhin wichtige Zähler zu holen, vielleicht ja schon am Wochenende gegen Concordia?

SG Jößnitz – SG Stahlbau Plauen
Das Spitzenspiel an diesem Wochenende findet am Samstag in Jößnitz statt. Dann empfängt der Vierte den Dritten. Die SG Jößnitz ist das Team der Rückrunde und hat dort noch nicht ein Spiel verloren. 22 Punkte holte man bisher in der Rückrunde, Stahlbau dagegen nur 11. Dennoch liegt Stahlbau noch vor Jößnitz, auch deswegen, weil man u.a. sein Nachholspiel gegen Concordia Plauen gewinnen konnte. Eines steht aber für Stahlbau noch aus. Jößnitz hat ein Spiel mehr absolviert und könnte mit einem Heimsieg an Stahlbau vorbeiziehen. Beide hoffen dann auf weitere Patzer von Fortuna und schon wäre der Sieger dieser Partie in Schlagdistanz.

Sonntag, dem 06.05.2018, 15:00 Uhr
SSV Tirpersdorf – Reichenbach FC 2
Der SSV verlor die letzten beiden Spiele recht deutlich und steht nun mit 23 Punkten wieder auf Platz 12. Das sind vier Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Der RFC 2 hat 26 Zähler eingefahren und liegt auf Platz 9. Siegt Tirpersdorf, könnte man zum RFC 2 aufschließen und weiteren Abstand zum Abstiegsplatz herstellen.

Vfl Reumtengrün – FC Teutonia Netzschkau
Für den VfL wird es langsam Zeit zu punkten, wenn man die Liga noch erhalten will. Derzeit liegt man auf Platz 13 und hat 4 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Nun kommt das Schlusslicht auf Netzschkau und wenn nicht jetzt, wann dann, will man drei Zähler einfahren. Gelingt dies, wäre man wieder in Schlagdistanz, verliert man auch gegen Teutonia, könnte man sich wohl langsam mit dem Abstieg aus der Sparkassenvogtlandklasse vertraut machen.

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: