VFV: Kreisverband entlastet Vereine

Der Vogtländische Fußball-Verband (VFV) wird für die Saison 2020/2021 allen Mannschaften, die im Kreisspielbetrieb gemeldet sind, die Jahresmannschaftsbeiträge erlassen. Mit dieser Entscheidung soll den Vereinen der Rücken freigehalten werden, dass sie ohne finanziellen Druck in die Saisonvorbereitung gehen können, begründet VFV-Präsident Andreas Wehner die Entscheidung. Außerdem werde der Kreisverband auf die geplanten Feierlichkeiten aus Anlass seines zehnjährigen Bestehens verzichten. „Der Weiterbestand unserer Vereine erscheint uns wichtiger als Geschenke oder eine Feier zu zehn Jahre VFV“, so Wehner. Durch diese Schritte würden die vogtländischen Vereine um rund 15.000 Euro entlastet, rechnet der Präsident vor. In einem ersten Schritt hatte der VFV vor wenigen Tagen bereits beschlossen, 17.940 Euro für die Nachwuchsförderung an seine Mitgliedsvereine auszuzahlen. Damit würden diese insgesamt in diesem Jahr um rund 33.ooo Euro entlastet, obwohl der VFV aufgrund der Coronakrise selbst mit erheblichen Einnahmeverlusten rechnen muss. „Von den übergeordneten Verbänden kamen in dieser Hinsicht bisher keine positiven Signale“, bedauert Wehner. (pj)

Menü schließen