VfB Auerbach verliert nach Kampf knapp gegen Jena

Von Marcus Schädlich
Auerbach.Die Lage für den VfB Auerbach bleibt in der Fußball-Regionalliga weiter kritisch. Am Mittwochabend unterlagen die Vogtländer beim FC Carl Zeiss Jena mit 1:2 (0:1) und schweben weiter in akuter Abstiegsgefahr. Wohl auch deshalb, weil sich die Auswärtsschwäche des VfB fortsetzte. Kein einziger Sieg in der Fremde steht bisher zu Buche.

Was das VfB-Team von Beginn an zeigte, war mehr Mut als beim 1:5 in Chemnitz – auch wenn Jena gleich demonstrierte, dass auch sie sich von der 1:4-Pleite bei TeBe Berlin rehabilitieren wollten. Die Thüringer hatten mehr Spielanteile. Zunehmend brachte der FCC die Auerbacher Defensivreihe immer mehr in Bedrängnis. Erneut assistierte die VfB-Defensive beim Führungstor: Zweimal hatte Auerbach vor Hehnes Abstauber die Chance, die Situation zu bereinigen. Tat dies aber nicht – und lag früh zurück (25.).

Nach dem Pausenpfiff kämpften die Gäste und kamen durch den eingewechselten Michail Fragkos zum Ausgleich. Doch die Freude währte nur kurz: Nach einem Eckball verteidigte die VfB-Defensive erneut nachlässig, ließ zwei Jenaer im Fünfmeterraum köpfen – und Hajrulla erzielte das Jenaer Siegtor (89.).

Bereits vor der Partie wurde bekannt, dass der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) die Regionalliga fortsetzen wird.

Statistik

VfB: Schlosser – Kubitz, Giaouplari (V/46. Almansori), Sieber, Weiß – Schmidt (V/73. Seidel), Lovric – Bochmann (57. Fragkos), Brejcha, Osse (73. Kepl) – Zimmermann

Schiedsrichter: Müller (Cottbus)

Zuschauer: 1132

Tore: 1:0 Hehne (25.), 1:1 Fragkos (86.), 2:1 Hajrulla (88.)