VfB Auerbach besteht Test gegen Drittligisten Halleschen FC

https://www.freiepresse.de/DYNIMG/79/49/6877949_M650x433.jpg
Foto: Marcus Schädlich/ VfB Auerbach

Der VfB Auerbach hat am Dienstagabend ein 2:2-Unentschieden gegen den Halleschen FC erreicht. In einer flotten Partie zeigten die Vogtländer vor 250 Zuschauern vor allem im ersten Abschnitt eine gute Leistung – und führten nach 26 Minuten nach einem Doppelpack von Marc-Philipp Zimmermann sogar mit 2:1 (22./26.). Guttau hatte die Gäste zuvor in Führung gebracht (18.). „Bis auf die ersten fünf Minuten können wir mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden sein“, sagte VfB-Coach Sven Köhler über die erste Halbzeit. „Es war nur schade, dass unsere Führung nicht lange gehalten hat.“ Denn nur zwei Minuten nach dem 2:1 traf Nietfeld für den HFC zum 2:2. Zu diesem Zeitpunkt war in der sehenswerten Partie keinesfalls absehbar, dass es sich um den Schlusspunkt handeln würde. Denn auch nach der Pause zeigten beide Teams ein beherztes Spiel – Halle dominierte spielerisch, Auerbach setzte kämpferisch dagegen. Was beide einte: Sie nutzten ihre Chancen nicht. Auerbach hatte zwei Großchancen, Halle vier. „In den Punktspielen bekommst du nicht so viele Hochkaräter“, sagte HFC-Co-Trainer Michael Hiemisch, der seinen Chef Torsten Ziegner vertrat. „Daher muss du die Chancen kaltschnäuziger nutzen. Wir sind mit dem 2:2 nicht zufrieden.“ Hingegen nimmt Auerbach durchaus Selbstvertrauen aus dem Spiel mit. „Ein 2:2 gegen einen solchen Gegner gibt uns Kraft für die nächsten Wochen“, sagte Köhler. Das nächste Testspiel von Auerbach ist am Samstag um 15.30 Uhr in Schöneck gegen den Oberligisten FC International Leipzig.

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG

Menü schließen