Unbekannte Gegner machen den Reiz aus

Irfersgrün.Mit dem Turnier der E-Junioren-Fußballer hat am Samstag der 4. Pfingstcup des BSV Irfersgrün begonnen. Unter 14 Mannschaften, darunter zwei aus Tschechien, gewannen die Dreiberg-Kickers aus Franken, gefolgt vom VFC Plauen und Banik Sokolov. In die Turnierauswahl der besten Spieler wurden Karl Sachse (VFC Plauen), Damian Hajek (FAPV Decin), Luca Mengel (BSV Irfersgrün), Lilit Thyra Schädlich (SV Mosel), Julie Groß (VFC Plauen) und Jan Sobisek (Banik Sokolov) gewählt. Bastian Wolf, dem Trainer des VFC Plauen, gefiel das Turnier: „Es treten viele Mannschaften aus anderen Regionen an. Da sind Teams dabei, gegen die man nicht jeden Woche spielt, zum Beispiel aus Berlinoder Tschechien.“

Der VfB Lengenfeld hat den vierten Platz belegt. Dennoch zeigte sich Trainer Horst Hartig zufrieden: „Es ist ein schönes Turnier, bei dem die Jungs sich auch gegen unbekannte Teams beweisen können.“ Die Gastgeber wurden Achte. Co-Trainer Thomas Marquart lobte das gute spielerische Niveau. Trainer Mario Behrend vom SV Eintracht Auerbach, der Platz 12 belegte, sagte: „Wir haben uns schon im September angemeldet, weil es im Vorjahr so schön war und die Jungs hier gegen Mannschaften spielen können, die sie nicht kennen. Das isteine tolle Sache für die Kinder.“

Aus Sicht des Reichenbacher FC lief es diesmal mit dem 13. Platz nicht ganz so gut. Trainer Mathias Kleinert hat dafür eine einleuchtende Erklärung: „Wir spielen deshalb so katastrophal, weil wir einen Tag vorm Turnier bereits aktiv waren und da Kreispokalsieger geworden sind. Das steckte den Jungs noch in den Knochen.“ Das Turnier an sich sei gut organisiert. Am Sonntag spielten die F-Junioren ihr Turnier mit zwölf Mannschaften, am Montag standen neun Teams der G-Junioren auf dem Platz.

Felix Berger, Nachwuchsleiter des BSV Irfersgrün, freute sich: „Das Turnier ist eine Riesensache und für einen Dorfverein das größte im Vogtland. Es gibt viele engagierte Leute, die das ermöglichen, und viele Trainer, die sich über Monate reinhängen, damit alles funktioniert. Im Vordergrund steht der Spaß. Und wenn das Wetter noch dazu so passt, ist alles perfekt.“ So gelang es den Irfersgrünern wieder, bekannte Vereine wie den FSV Zwickau oder den FC Erzgebirge Aue zu gewinnen, auch Teams aus Leipzig und Frankfurtwaren angereist.

Ergebnisse E-Junioren: 1. Dreiberg-Kickers, 2. VFC Plauen, 3. Banik Sokolov, 4. VfB Lengenfeld, 8. BSV Irfersgrün, 12. SV Eintracht Auerbach, 13. Reichenbacher FC. F-Junioren: 1. VFC Plauen, 2. FSV Zwickau, 3. SV Muldental Wilkau-Haßlau, 4. SV Merkur Oelsnitz, 9. VfB Lengenfeld, 12. BSV Irfersgrün. Bambini: 1. FC Erzgebirge Aue, 2. FC Crimmitschau, 3. SG Rotschau, 6. BSV Irfersgrün, 9. SpVgg Zobes.

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: