Syrau und Auerbach lassen es krachen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:18. Oktober 2021
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles

VfB Auerbach II – SG Unterlosa 9:0 (2:0): Erst zwei Punkte und ein Torverhältnis vom minus 27 nach acht Spieltagen – der Weg der Unterlosaer in die Vogtlandklasse scheint beizeiten vorgezeichnet. Keine leichte Aufgabe für den seit wenigen Tagen amtierenden Spielertrainer Pascal Oheim. Für die Klasse des Tabellenführers spricht, dass sich die neun Tore auf sieben Torschützen verteilen.

Tore: 1:0 Qayyum (18.), 2:0 Vogel (24.), 3:0 Tuschinski (57.), 4:0 Persigehl (65.), 5:0 Schrader (70.), 6:0 Qayyum (72.), 7:0 Löser (79.), 8:0 Qayyum (85.), 9:0 Flechsig (90.); SR: Schürer (Reichenbacher FC); Zuschauer: 50

BC Erlbach – SV Kottengrün 4:1 (1:1): Die Obervogtländer sind nach dem verdienten Heimsieg neuer Tabellenzweiter, nur einen Zähler hinter Auerbach. Der etwas holprige Saisonstart ist längst vergessen. Die Kottengrüner dagegen bleiben in jeder Beziehung unberechenbar. Hohen Siegen gegen Wacker und Fortuna Plauen sowie Schreiersgrün stehen Punktverluste gegen Unterlosa oder Rotschau gegenüber. Konstanz sieht anders aus.

Tore: 1:0 Scharschmidt (29.), 1:1 Ebenhöch (36.), 2:1 Müller (62., Elfmeter), 3:1, 4:1 Scharschmidt (84., 89.); Zuschauer: 140

SG Rotschau – 1. FC Rodewisch 1:2 (0:2): Im ersten Durchgang kam von den Gastgebern nicht viel. Folgerichtig gingen die Rodewischer mit einer Zwei-Tore-Führung in die Kabine. Zuerst vollendete Samolewicz per Hacke nach einem Freistoß. Flink scheiterte später mit einem Foulelfmeter am Rotschauer Torhüter Weinrich, beim Nachschuss von Lindner war dieser aber chancenlos. In der zweiten Halbzeit kam Rotschau schnell zum Anschlusstreffer per Flugkopfball durch den kurz zuvor eingewechselten Trainer Barschdorf. Alle weiteren Bemühungen um den Ausgleich blieben aber erfolglos.

Tore: 0:1 Samolewicz (7.), 0:2 Lindner (24.), 1:2 Barschdorf (55.); SR: Bernhardt (Bergen); Zuschauer: 120

SG Jößnitz – FC Fortuna Plauen 2:0 (2:0): Jößnitz hat in die Erfolgsspur zurückgefunden. Mit einer geschlossenen Mannschafsleistung stellten Beuchold und Berndt schon vor der Pause die Weichen auf den zweiten Heimsieg der Saison. Fortuna hatte nur zu Beginn der Partie Torchancen, dann gab es für die Gäste gegen eine stark verteidigende SG-Elf kein Durchkommen mehr. Die zweite Hälfte blieb ohne große Torchancen. Der Jößnitzer Schuster verschoss eine Viertelstunde vor Schluss einen Foulelfmeter.

Tore: 1:0 Beuchold (25.), 2:0 Berndt (36.); SR: Blöthner-Teichmann (Coschütz); Zus.: 115

FC Werda – SV Concordia Plauen 3:2 (3:1): Mit dem dritten Saisonsieg setzte Werda seinen Aufwärtstrend fort. Nach Punkten zog der FC mit den Plauenern gleich. Bei denen zeigt der Trend genau in die entgegengesetzte Richtung. Die fünfte Niederlage in Folge dürfte in der Südvorstadt für Unruhe sorgen.

Tore: 1:0 Strobel (4.), 1:1 Naemt (7.), 2:1, 3:1 Strobel (17., 34.), 3:2 Wittig (80.); SR: Franda (Treuen); Zuschauer: 60

SC Syrau – SpVgg Neumark 7:0 (4:0): Der vierte Syrauer Sieg in Folge verstärkt die Sorgen im Nordvogtland. Die Neumarker teilten am Wochenende das Schicksal der Unterlosaer: Die Kellerkinder luden zum Tag der offenen Tür ein.

Tore: 1:0, 2:0 Fl. Köttnitz (1., 25.), 3:0, 4:0 Rudisch (27., 38.), 5:0 Freund (49.), 6:0 Keilhack (70.), 7:0 Zoephel (90.); SR: Künzel (Zobes); Zuschauer: 51

SV Schreiersgrün – 1. FC Wacker Plauen 3:3 (1:1): Der Plauener Reyer erzielte das vermeintliche 1:0 für die Gäste, gab nach Schreiersgrüner Protesten aber ein Handspiel zu, sodass der Treffer nicht zählte. Landmesser erzielte die verdiente Führung für Schreiersgrün, Wacker glich jedoch per Foulelfmeter aus. Nach der Pause stellte Wacker schnell auf 3:1, doch Schreiersgrün gab sich nicht auf, kämpfte und kam noch zum hochverdienten 3:3.

Tore: 1:0 Landmesser (23.), 1:1 Schneider (38./Elfmeter), 1:2 Reyer (50.), 1:3 Dörschel (55.), 2:3 Zeh (63.), 3:3 Herold (79.); SR: T. Wilhelm (Rotschau); Zuschauer: 80

FSV Treuen – BSV Irfersgrün 0:0: Es ging sofort zur Sache. Beide Teams trafen jeweils einmal den Pfosten und vergaben weitere große Chancen. Beide Torhüter hatten mehrfach Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. So blieb es beim Remis.

SR: Bernhardt (Bergen); Zuschauer: 139

%d Bloggern gefällt das: