Spitzenreiter Treuen empfängt Wacker Plauen

Auch in der Sparkassenvogtlandliga geht es in der Spitzengruppe noch recht eng zu. Auch wenn sich Treuen einen kleinen Vorsprung erarbeitet hat, so lauern dahinter gleich 5 Mannschaften die nur ganz knappe Punktrückstände haben.

Samstag, dem 12.10.2019, 15:00 Uhr
FC Fortuna 91 Plauen – SV G/W Wernesgrün
Das Schlusslicht der Liga gastiert beim Elften vom FC Fortuna 91 Plauen. Wernesgrün verpasste vergangene Woche im Kellerduell gegen Rodewisch die Chance, die rote Laterne abzugeben. Nun steht man nach wie vor mit einem Punkt nach gespielten 5 Spielen da und ist Letzter. Fortuna holte in Werda vergangene Woche zwar einen Zähler, ist aber mit aktuell 6 Punkten sicher auch nicht mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. Holt Fortuna am Wochenende einen Dreier, könnte man wieder ein wenig in Richtung vorderes Mittelfeld schielen und würde Wernesgrün weiter abhängen. Wernesgrün steht also schon ein wenig mit dem Rücken zur Wand, eine weitere Niederlage und es werden unruhige Herbstwochen in Wernesgrün.

BC Erlbach – VfB Auerbach 2
Aufsteiger Erlbach steht mit 13 Punkten hervorragend in der Tabelle da. Auch im Pokal ist man eine Runde weiter. Auswärts holte man bisher in dieser Saison allerdings mehr Punkte wie zu Hause. Dort konnte man bisher nur einmal gewinnen, auswärts schon dreimal. Auerbach kommt als Sechster mit drei Punkten Rückstand auf Erlbach ins obere Vogtland. Im Pokal konnte man sich in Neustadt souverän durchsetzen. Nun will man in Erlbach möglichst gewinnen, um den Abstand nach ganz vorn nicht noch größer werden zu lassen.

SG Unterlosa – BSV Irfersgrün
Beide spielten am vergangenen Spieltag remis, Irfersgrün trennte sich von Jößnitz 1:1 und Unterlosa holte in Syrau beim 1:1 auch einen Punkt. Dort war man allerdings bis kurz vor Schluss in Führung und hätte mit dem Dreier 10 Punkte haben können. So sind es 8 und das reicht aktuell zu Platz 10. Irfersgrün ist Fünfter und hat 4 Zähler mehr auf dem Konto. Auswärts konnte Irfersgrün in dieser Saison noch nicht gewinnen, Unterlosa aber auch erst einmal zu Hause den Sieg davontragen. Gewinnt die SGU, schließt man zu Irfersgrün auf, holen die BSVér  den ersten Auswärtssieg, wäre man weiter vorne mit dabei.

Sonntag, dem 13.10.2019, 15:00 Uhr
1.FC Rodewisch – SG Rotschau
Ein großes Aufatmen gab es vergangene Woche in Rodewisch nach dem ersten Sieg in dieser Saison beim direkten Konkurrenten im Keller aus Wernesgrün. Der Anschluss ist erst einmal geschafft. Doch nun kommt die SG Rotschau, ein Team was ganz vorne anklopfen kann. Derzeit haben die Rotschauer 12 Punkte auf em Konto und damit nur 3 weniger wie der Tabellenführer aus Treuen. Allerdings bekamen die Rotschauer am letzten Spieltag bei der 1:6 Niederlage gegen Treuen auch deren Stärke zu spüren. Kann Rodewisch den Schwung aus der Vorwoche mitnehmen und zu Hause einen weiteren Dreier folgen lassen oder holt Rotschau den Dreier und kann damit den Platz in der Spitzengruppe verteidigen?

FSV Treuen – 1. FC Wacker Plauen
Der Spitzenreiter aus Treuen empfängt den 1. FC Wacker Plauen. Die Treuener kommen so langsam richtig in Fahrt. Sieg im Pokal, Kantersieg in Rotschau, Tabellenführung übernommen, was will man noch mehr in diesen Tagen? Die Offensivmaschine der Treuener läuft ebenfalls, schon 22 Treffer haben sie erzielt, Wacker dagegen ganze 5. Dennoch hat Wacker schon 6 Punkte geholt und ist damit sicherlich nicht unzufrieden. Gegen Erlbach setzte es zwar vergangene Woche eine deutliche Niederlage, aber man hat in dieser Saison auch schon bewiesen, dass man gegen die Teams aus der vorderen Hälfte der Tabelle mithalten und diese ärgern kann. Ob dies aber ausgerechnet am Sonntag in Treuen gelingen wird, bleibt bei deren aktueller Form sehr fraglich?

SV Fronberg Schreiersgrün – SG Jößnitz
Am vergangenen Spieltag kassierte Schreiersgrün die zweite Heimniederlage. Gegen Kottengrün musste man sich 2:3 geschlagen geben. Platz 9 steht aktuell für die Fronberg Elf in der Tabelle. Damit liegt man allerdings auch 5 Punkte vor der SG Jößnitz, die auf Platz 14 steht. Die Jößnitzer holten vergangene Woche einen Auswärtspunkt beim BSV Irfersgrün. Dies sollte neues Selbstvertrauen gegeben haben und zeigen, dass man in der Liga mit jedem mithalten kann. Dies wird auch am Sonntag in Schreiersgrün so sein. Der Ausgang dieses Spiel´s ist also völlig offen, beide sind in der Lage, den Dreier für sich zu verbuchen.

SV 1903 Kottengrün – FC Werda
Mehr Derby geht dann wohl nicht. Beide Teams liegen Luftlinie wohl nicht mehr wie 2 Kilometer auseinander. In der Tabelle ist man ebenfalls ganz eng beieinander. Kottengrün hat nach dem Sieg in Schreiersgrün nun 9 Punkte auf dem Konto, Werda nach dem 2:2 gegen Fortuna Plauen, 8 Zähler. Vergangene Saison siegte Werda in Kottengrün mit 5:2 und holte den Derbysieg nach Werda. Einen Favoriten gibt es in dieser Situation zwischen beiden Teams allerdings nicht. Es wird sicherlich spannend in Kottengrün, dem Sieger winkt ein Platz im vorderen Mittelfeld der Liga.

Menü schließen