Showdown in der Sparkassenvogtlandliga

Am letzten Spieltag der diesjährigen Saison, kommt es in der Sparkassenvogtlandliga zum Showdown um die Meisterschaft. Gleich drei Teams haben noch die Chance, Vogtlandmeister zu werden. Zwei davon treffen auch noch im direkten Duell aufeinander. Am Tabellenende ist eigentlich alles geklärt. Lengenfeld steigt definitiv ab, Wacker hat nur noch eine Chance, wenn aus der Landesklasse, Staffel West, kein Team absteigt.

Samstag, dem 15.06.2019, 15:00 Uhr
SV 1903 Kottengrün – VfB Auerbach 2
Der Tabellenneunte empfängt den Achten aus Auerbach. Beide können den letzten Spieltag entspannt angehen und das letzte Spiel in dieser Saison genießen. Am vergangenen Spieltag mussten beide Niederlagen hinnehmen, Kottengrün verlor gegen Fortuna und Auerbach gegen Mühltroff. Im Hinspiel siegten die Auerbacher zu Hause mit 4:0 gegen den SV.

SC Syrau – FC Fortuna 91 Plauen
Das eine Duell um die Meisterschaft findet am Samstag in Syrau statt. Dort trifft der Tabellenführer aus Syrau auf den Tabellendritten vom FC Fortuna 91 Plauen. Die Drachen gehen mit einem Punkt Vorsprung in diese letzte Partie und haben von den drei Teams damit die besten Karten. Doch ein Unentschieden reicht womöglich nicht, es muss ein Sieg her, um sicher den Titel nach Syrau zu holen. Den wollen aber auch die Fortuna holen und damit ihre eigene Chance auf die Meisterschaft wahren. Gewinnt man in Syrau und Mühltroff nicht in Werda, wäre man selbst Meister. Im Hinspiel gab es zwischen beiden einen 2:1 Sieg für den SC Syrau. Am letzten Spieltag haben beide gewonnen und sich ihre Chance auf Platz 1 somit gewahrt. Mit Spannung werden die sicherlich zahlreichen Besucher dieses Spiel auch nach Werda lauschen, wo der Tabellenzweite aus Mühltroff zu Gast ist.

FC Werda – VfB Mühltroff
Hier spielt der dritte Meisterschaftsfavorit um die Krone in dieser Saison. Lange haben sich die Mühltroffer in der Tabelle zurückgehalten, um in der Schlussphase richtig anzuziehen und sich in diese tolle Position zu bringen. Von den ersten drei Plätzen ist man nicht mehr zu verdrängen, der Aufstieg in die Landesklasse also perfekt, nun soll das I Tüpfelchen gelingen und auch die Meisterschaft geholt werden. Doch man kann dies nicht mehr aus eigener Kraft stemmen und ist auf das Ergebnis aus Syrau angewiesen. Nur bei einem Sieg von Fortuna, oder einem Unentschieden und einen eigenen Sieg vorausgesetzt, könnte es noch klappen. Und diese Konstellation ist sicher nicht unmöglich. Im Hinspiel gab es einen 6:2 Erfolg für Mühltroff und in der Rückrunde hat man erst ein Spiel verloren, die Chance in Werda zu gewinnen ist also auf jeden Fall gegeben.

SG Unterlosa – VfB Lengenfeld
Für den Aufsteiger aus Unterlosa geht die Saison im Mittelfeld zu Ende, der VfB Lengenfeld muss den Gang in die Sparkassenvogtlandklasse antreten. Beide haben in der Rückrunde nicht wirklich viel auf die Reihe bekommen, die SG U hat gerade 10 Punkte geholt und Lengenfeld nur deren 4. Nach der Saison wird es sicherlich in beiden Teams Veränderungen geben, bei Unterlosa gab es bereits einige Abgänge zu verzeichnen und auch in Lengenfeld wird sich das Team neu aufstellen. Zum Abschluss wollen beide sicherlich noch einmal einen Sieg einfahren und dann in die Sommerpause gehen.

SV G/W Wernesgrün – SV Fronberg Schreiersgrün
Für den Tabellenzwölften ist der Klassenerhalt gesichert, durch den 6 Punkte Abzug verpasste man eine bessere Platzierung. Schreiersgrün spielte lange um die Spitze mit, musste aber in den letzten Wochen etwas abreißen lassen. Vielleicht lag es auch am Aufstiegsverzicht des Vereins? Aber die Entscheidung ist so gefallen, vielleicht fiel da auch ein wenig die Spannung im Team ab? In der Rückrundentabelle steht man nur auf Platz 7 und hat 18 Punkte eingefahren, Wernesgrün nur 4 weniger. Am letzten Spieltag verlor Schreiersgrün gegen Unterlosa und Wernesgrün spielte 2:2 gegen die SG Rotschau.für David Landmesser aus Schreiersgrün geht es noch um die Torjägerkrone, er liegt derzeit gleich auf mit Richard Grünler vom VfB Mühltroff.

BSV Irfersgrün – SG Rotschau
Der neue Pokalsieger trifft am letzten Spieltag auf den BSV Irfersgrün. Dabei spielt der Zehnte gegen den Fünften. Für beide Teams geht es in diesem Spiel auch nur noch um einen versöhnlichen Abschluss der Saison. Irfersgrün hat nach einigen personellen Schwierigkeiten die Klasse gehalten und Rotschau als Fünfter und Pokalsieger eine tolle Saison gespielt. Im Hinspiel gab es ein 2:1 für die SG Rotschau.

1.FC Wacker Plauen – 1. FC Rodewisch
Der 1. FC Wacker Plauen hat den Dreizehnten Platz bereits gesichert, ob der allerdings zum Klassenerhalt reicht ist fraglich. Denn derzeit gibt es einen Absteiger aus der Landesklasse, Staffel West, was den Abstieg von Wacker bedeuten würde. Nur wenn Treuen die Klasse noch hält, wäre ein Verbleib in der höchsten Spielklasse des VFV möglich. Rodewisch als Sechster kann entspannt ins letzte Spiel gehen, der Mittelfeldplatz ist gesichert und damit sind die Rodewischer sicherlich nicht unzufrieden.

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: