SFV ehrt Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter der Basis – aus dem Vogtland Enrico Jahn und Jörg Langner geehrt!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:28. März 2022
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles

Die Siegerinnen und Sieger der Kreis- und Stadtfußballverbände verbrachten am 24. März in Naunhof einen unterhaltsamen Abend.

Zu Beginn gab es das traditionelle Gruppenfoto mit allen nominierten Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern. © Max Pfannschmidt

Zu Beginn gab es das traditionelle Gruppenfoto mit allen nominierten Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern. © Max Pfannschmidt

Die durch den DFB in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und „Das Örtliche“ durchgeführte Aktion würdigt Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter der Basis in den Kategorien „Ü 50“, „U 50“ und „Weiblich“. Am Donnerstag, 24. März, empfing der Sächsische Fußball-Verband im Bildungszentrum „Grillensee“ in Naunhof die nominierten Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter.

SFV-Präsident Hermann Winkler nahm zusammen mit Harald Sather (Vorsitzender SFV-Schiedsrichterausschuss) die Auszeichnungen der Preisträgerinnen und Preisträger vor, die von den 13 Stadt- und Kreisfußballverbänden für die Aktion „DANKE SCHIRI“ vorgeschlagen wurden. Bei der Auswahl der Jahressiegerinnen und -sieger fließen neben den harten Fakten, wie der Anzahl der Spiele oder die Dauer der Schiedsrichtertätigkeit, auch die sozialen Leistungen wie z.B. die Unterstützung von jungen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern, die Mitarbeit bei Lehrgängen oder das Engagement bei der Schiedsrichtergewinnung in die Entscheidung ein.

Insbesondere die Schiri-Oldies der Kategorie „Ü 50“ können hier mit einer beeindruckenden Statistik aufwarten: Die 13 Kandidaten können auf insgesamt 855 Lebensjahre, rund 497 aktive Jahre mit rund 21.380 Spielen zurückblicken.

LANDESSIEGER Ü 50

Dietmar Neubert: Kreisverband Fußball Zwickau, Schiedsrichter seit 1971 mit ca. 2.800 Einsätzen, 37 Jahre Schiedsrichter-Ansetzer im Kreis-, Bezirk- & Landesverband. Dabei hat er rund 4,8 Jahre Lebenszeit nur mit Ansetzungen verbracht und vor der Einführung des DFBnet ca. 63.000 Ansetzungskarten von Hand geschrieben.

LANDESSIEGER U 50

Enrico Jahn: Vogtländischer Fußballverband, Schiedsrichter seit 1997, aktuell noch als Beobachter im SFV und NOFV tätig, über 1.500 Einsätze absolviert. Zusammen mit Vater Manfred und Onkel Siegfried hat es die „Schiedsrichter-Dynastie Jahn“ bisher auf 126 Schiri-Jahre und über 6.000 Spiele gebracht.

LANDESSIEGERIN WEIBLICH

Michelle Walther: Fußballverband Stadt Leipzig, Schiedsrichterin seit 2011 mit rund 400 Einsätzen. Gilt als „Zuverlässigkeit in Person“, kontinuierlicher Aufstieg bis in die höchste Herrenspielklasse im Kreis. War die erste weibliche Schiedsrichterin bei RasenBallsport Leipzig.

In diesem Jahr werden die Jahressieger erstmals in Frankfurt/M. zu Gast sein, wo die bundesweite Ehrungsveranstaltung des DFB im Rahmen eines Bundesligaspiels von Eintracht Frankfurt stattfindet.

Von Lars Albert/Alexander Rabe

Quelle: SFV