Pokalwochenende zu Pfingsten ein voller Erfolg

Nach 3 anstrengenden Tagen in Syrau kann der Vogtländische Fußball-Verband für das 6. Pokalwochenende ein positives Fazit ziehen. Als erstes gehört ein großer Dank dem SC Syrau und allen Mitstreitern an diesem Pfingstwochenende für die hervorragende Organisation des Pokalwochendes. Auch wenn der SC Syrau gerne in seinem 100. Jahr selbst im Finale gestanden wäre, war er für alle Mannschaften, Spieler und Zuschauer ein perfekter Gastgeber. Für den Verein gehen die Feierlichkeiten ja noch weiter. Am kommenden Samstag hat es der SC Syrau selbst in der Hand, sich das beste Geschenk zum 100. Geburtstag zu machen. Im Spiel gegen den diesjährigen Pokalfinalisten FC Fortuna Plauen haben die „Drachen“ bie besten Chancen den Vogtlandmeistertitel bei den Herren nach Syrau zu holen.

Am 21.06.2019 empfangen die Syrauer den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue zu einem freundschaftlichen Vergleich. Dies wird sicherlich die zahlreichen Fans der „Wismut“ im Vogtland nach Syrau ziehen.Wir wünschen dem Verein voch viel Erfolg und Spaß bei ihren Feierlichkeiten.

Auch zu Pfingsten war das Pokalwochenende des VFV ein Anziehungspunkt für viele Fußballanhänger im Vogtland. Zum Abschluss des Wochenendes sahen 950 Fans den Höhepunkt des Wochenendes, das Endspiel um den Sternquell Vogtlandpokal der Herren zwischen dem FC Fortuna Plauen und der SG Rotschau. Dies  ist wiederum eine Steigerung des Zuschauerinteresses an den Pokalspielen des VFV. Auch wenn das Spiel nicht alle Hoffnungen der Fans erfüllt hat, entwickelte sich vor allem in der 2. Halbzeit ein spannendes Spiel mit Chancenvorteilen für die SG Rotschau. Die SG ging dann auch mit 1:0 in der 79. Minute durch Kevin Schwarz in Führung. Rotschau hätte kurz darauf alles klar machen können, jedoch konnte David Kaiser den Ball vom Elfmeterpunkt nicht ins Tor versenken. In der Schlußphase setzte Fortuna alles auf eine Karte, um wenigstens den Ausgleich zu erzielen. Sogar Torwart Tom Wunderlich agierte am Ende mehr als Stürmer. In der letzten Sekunde traf die Fortuna leider nur den Pfosten, so dass für die Rotschauern der Schlusspfiff eine Erlösung war. Im dritten Endspiel konnten sie nun endlich mit ihren zahlreichen Fans über den Pokalsieg jubeln. Für die Fortuna bleibt in der bisher hervorragend gelaufenen Saison als Aufsteiger immer noch die Chance sich den Meistertitel mit einem Sieg am kommenden Samstag in Syrau zu holen. Diesen Termin (15.06.19 um 15.00 Uhr) sollten sich die Fußballfans rot im Kalender anstreichen und ins Waldstadion kommen. Spannender kann die Meisterschaft nicht sein, da am letzten Spieltag noch 3 Teams den Titel holen können.

Die anderen Endspiele des Wochenendes konnten sich ebenfalls sehen lassen und den zahlreichen Fans wurde gute bis sehr gute Fußballkost geboten. Bereits das erste Pokalendspiel der E-Junioren hatte es in sich. Auch wenn der Reichenbacher FC am Ende klar die Oberhand behielt, musste er jedoch erst einmal einem Rückstand hinterher laufen. Am Ende konnte die SpG Goßfriesen/Zobes nicht mehr viel entgegen setzen. Der Reichenbacher FC siegte mit 7:3.

Bei den Senioren ruhten die Hoffnungen der Syrauer Zuschauer, dass die „Alten Herren“ wenigstens einen Pokal gegen den Dauersieger SV Merkur Oelsnitz nach Syrau holen. Die Hoffnungen der Fans wurden leider nicht erfüllt. Die Syrauer hatten zwar einige Chancen Tore zu erzielen, diese wurden jedoch nicht genutzt. Anders machte das der SV Merkur Oelsnitz, der nach einer 1:0 Halbzeitführung in der zweiten Halbzeit noch 3 Tore folgen ließ. Mit dem Titel 2019 hat der SV Merkur Oelsnitz seinen 5. Titel in Folge bei den Senioren gewonnen. Hinzu kommen noch einige Titel in der Halle.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Nachwuchses. Die 3 Endspiele (D-, C- und A-Junioren) sahen ca. 480 Zuschauer und konnten technische Kabinetstücke der Spieler bewundern.
Bei den D-Junioren hatte die Mannschaft des Gastgebers gegen den VfB Lengenfeld keine Chance. Die Jungs aus Lengenfeld wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten klar mit 5:1 gegen die Syrauer.

Im anschließenden Endspiel der C-Junioren zwischen dem Reichenbacher FC und dem FSV Bau Weischlitz wurde den Fans alles geboten, was ein Pokalspiel ausmacht. Der FSV Bau Weischlitz musste in der regulären Spielzeit dreimal einem Rückstand hinterher laufen und konnte in der letzten Minute noch den Ausgleich zum 3:3 erzielen. Die Verantwortlichen mussten somit die Ehrung des Pokalsiegers verschieben. In der notwendigen Verlängerung ging dann der FSV sogar mit 4:3 in Führung. Diese Führung konnte der RFC in der 77. Minute egalisieren. Im notwendigen Strafstoßschießen blieb es bis zum Schluss spannend. Erst bei den letzten beiden Schützen des FSV Bau Weischlitz flatterten die Nerven und sie konnten ihre Schüsse nicht im Netz unterbringen. Den entscheidenden Treffer im Elfmeterschießen setzte dann der Torwart des RFC, Simon Zwintzscher sicher im Tor ein. Somit avancierte der Reichenbacher FC mit 2 Titeleln zum besten Verein des Pokalwochenendes.

Bei den A-Junioren ging die SpG Ranch Plauen/Weischlitz als Tabellenführer der Kreisliga als klarer Titelanwärter gegen den FSV Treuen ins Rennen. Der Satz „Der Pokal schreibt seine eigenen Geschichten“ konnte bei diesem Endspiel wieder einmal bestätigt werden. Die Treuener waren in dem Spiel agieler und wollten den Pokal unbedingt gewinnen. Dies zeigte sich über das gesamte Spiel klar. Am Ende hat der Willen und der Einsatz dieses Finale bestimmt und entschieden. Somit konnte das Treuener Maskottchen den Pokal nach einem 2:1 Sieg entgegen nehmen.

Der Sonntag begann mit dem Endspiel der B-Junioren. Hier standen sich der Tabellenzweite SpG Theuma/Großfriesen/VFC und der Tabellenführer der Meisterrunde SV Merkur Oelsnitz gegenüber. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne große Höhepunkte in der 1. Halbzeit. Folgerichtig gingen die Teams mit einem 0:0 in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit investierte die SpG Theuma mehr und ging mit 1:0 in Führung. Der SV Merkur konnte diese Führung egalisieren, jedoch setzte die Spielgeminschaft einige Konter. Einer davon konnte in der 75. Minute zum 2:1 Siegtreffer genutzt werden. Mit Einsatz und Kampfeswillen sicherte die SpG Theuma diesen Vorsprung bis zu Schlusspfiff.

Bei den Frauen kam es zur Wiederholung des Pokalendspieles von 2018. Vor einem Jahr setzte sich der BC Erlbach mit 6:1 gegen den 1. FC Ranch Plauen durch. Das Ziel des 1. FC Ranch war für das erneute Finale klar abgesteckt. Sie wollten unbedingt Revanche für die erlittene Vorjahrsniederlage. Doch der BC Erlbach erwischte einen perfekten Start und erzielte bereits in der 1. Minute den Führungsreffer. Wer glaubte, dass sich der 1.FC Ranch davon geschockt zeigen würde, täuschte sich gewaltig. Bereits in der 3. Minute wurde der Ausgleich zm 1:1 erzielt. Dann hatten die Frauen jedoch ihr Pulver verschossen, zumindest für den 1. Durchgang des Spiels. Mit diesem frühen 1:1 gingen die Frauen auch in die Kabinen. Erst in der 2. Hälfte entschied der 1. FC Ranch die Partie für sich, obwohl Erlbach nach der Pause mit 2:1 Führung ging. Jedoch 4 Tore am Stück für die Frauen der Ranch entschieden das Spiel zu ihren Gunsten. Erlbach konnte nur noch etwas Ergebniskorrektur betreiben. Der Endstand lautete 6:3 für den 1. FC Ranch Plauen. Positiv zu erwähnen ist, dass dieses Endspiel der Frauen ca. 200 Zuschauer sahen.

Den Abschluss bildete das Endspiel um den Sternquell Vogtlandpokal der Herren zwischen dem FC Fortuna Plauen und der SG Rotschau vor 950 Zuschauern.

Einen Dank möchten wir unseren Partnern sagen, die den Verband über die gesamte Saison unterstützt haben. Hier sind insbesonder folgende Partner zu nennen:

  • Sternquellbrauerei Plauen
  • Stahlbau Technologie GmbH
  • Best Western Hotel Plauen
  • Tauchturm Plauen
  • Stadtgalerie Plauen

Dank gilt auch allen Schiedsrichtern und Schiedsrichterassistenten der Endspiele, die nach besten Wissen die fairen Spiele geleitet haben.

Der Zuspruch der Fans (ca. 1800 Zuschauer am Wochenende) zeigt, dass der Fußball im Vogtland weiterhin ein Magnet für die zahlreichen Fans ist. Die hervorragende Organisation durch den SC Syrau und natürlich auch die sehr guten Wetterbedingungen haben zum Erfolg beigetragen. Vergessen möchten wir jedoch auch nicht die sportlichen Leistungen der Endspielteilnehmer, die sich vor vielen Fans zeigen konnten.

In Planung ist bereits das 7.Pokalwochenende des VFV, welches vom 26.06.2020 bis 28.06.2020 ausgetragen wird. Vereine, die Interesse an der Ausrichtung des Pokalwochenendes haben, können sich noch bis zum 30.09.2019 beim VFV für die Ausrichtung bewerben.

Hier ein paar Bilder des Wochenendes:

previous arrownext arrow
Slider
Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: