Kreisauswahl schlägt sich über weite Strecken achtbar beim VfB Auerbach

Die Kreisauswahl des Vogtländischen Fußball-Verband e.V. hat sich gestern über weite Strecken des Testspiels beim VfB 1906 Auerbach, ordentlich präsentiert. Natürlich sah man die Überlegenheit des Regionalligisten über die gesamten 90 Minuten, jedoch spielte man auch gegen ein eingespieltes Team was am Ende der Vorbereitung steht und in 14 Tagen in der Regionalliga startet. Gerade in den Anfangsminuten, wo sich unsere erste Elf erst einmal sortieren musste, nutzte dies der VfB gnadenlos aus. Ein Traumtor von Sieber, welches er wahrscheinlich nicht häufig in seiner Karriere schießen wird, eröffnete schnell der Torreigen für den VfB. Zwei weitere schnelle Tore durch Zimmermann und Müller nach einer Ecke zeigten die Offensivqualitäten der Auerbacher. Bis zur Pause gelang dem VfB dann noch ein Tor, so dass es mit 4:0 in die Kabine ging. Nach der Pause aber hielten unsere Jungs tapfer dagegen und konnten bis zur 74. Minute das 4:0 halten. In der Schlussviertelstunde verließen unserer Elf die Kräfte und der VfB hatte viel mehr zuzusetzen. Schlosser, 3 x Zimmermann und Herold schossen den 9:0 Endstand her. Bei tropischen Temperaturen war das Wichtigste, dass sich auf beiden Seiten keiner verletzte und die Zuschauer ein schönes Spiel mit vielen Toren sahen. Leider reichte es trotz einiger guter Möglichkeiten für den VFV nicht zum Ehrentreffer. „Wir haben heute 18 Spieler dabei gehabt, die so noch nie zusammengespielt haben. Am Anfang mussten wir uns erstmal finden, da hat der VfB eiskalt zugeschlagen. Auch bei Ecken waren wir natürlich gegen eingespielte Varianten nicht auf Augenhöhe. Aber da kann man ja niemanden einen Vorwurf machen. Bis zu 74. Minute war das dann auch ok, wir haben in der zweiten Halbzeit besser dagegen gehalten, sicherlich auch weil der VfB einen und zwei Gänge zurückgefahren hatte, aber das war dann schon in Ordnung. Die letzten 15 Minuten waren wir stehend k.o., wir mussten dann nochmal umstellen und das brachte alles durcheinander. Aber gut, es war ein Freundschaftsspiel, für den VfB eine bessere Trainingseinheit, es gab keine Verletzen, das war wichtig und damit ist alles gut. „Ich bedanke mich bei allen Spielern, die gestern für den VFV auf dem Platz standen, bei den Vereinen, die ihre Spieler abgestellt haben, beim VfB für die Einladung und ich wünsche dem VfB natürlich eine erfolgreiche Saison, dass man nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird und die Klasse frühzeitig sichern kann, so André Rabe“

Für den VFV spielten: Leon Seefeld, Tim Sluga, Nils Fischer, Tim Limmer (VFC Plauen), Dominique Steinbach, Leon Wolf, Stephan Rotthoff, Max Rudisch (SC Syrau), Enrico Bitterbier, Julian Dolle (FSV Treuen), Niklas Hinte, Lucas Heese (Reichenbacher FC), Markus Möckel, Christian Flechsig (VfB 1906 Auerbach 2), Ricardo Persigehl, Marcel Schuch, Florian Heydeck (SV Merkur 06 Oelsnitz) , Max Meyer (SG Rotschau)