Jößnitz muss auf Hilfe von Neumark hoffen

Von Olaf Meinhardt
Plauen.Erlbach oder Jößnitz? Reumtengrün oder Coschütz? Vor dem Schlusstag der Fußball-Vogtlandklasse stehen die Antworten auf die Frage, wer Meister und wer zweiter Absteiger wird, noch aus. Oben spricht die Ausgangslage für Erlbach. Nur einen Zähler beträgt allerdings der Vorsprung auf Jößnitz – so eine Konstellation gab es noch nie. Allerdings darf am Ende auch der Vizemeister jubeln, da beide in die Vogtlandliga aufsteigen. Als Führender der Torschützenliste geht der Jößnitzer Christian Hirsch (26 Treffer) die letzten 90 Minuten an. Der Erlbacher Frank Scharschmidt sitzt ihm mit nur einem Treffer weniger aber dicht im Nacken.

Der BC Erlbach empfängt zum Saisonfinale die SpVgg Neumark. Nach 24 der bisher 25 Spieltage war der BC Tabellenführer. Etwas Bammel, auf den letzten Metern noch die Meisterschaft zu verspielen, gibt es. Neumark meldete sich nach vier Pleiten in Folge mit einem überraschenden Auswärtssieg in Oelsnitz zurück. Jößnitz ist mit 29 Punkten beste Heimmannschaft und empfängt am Sonntag den FSV Bau Weischlitz, der drei seiner jüngsten vier Punktspiele gewann. Der derzeitige Platz 5 ist die beste Platzierung des FSV seit dem Aufstieg 2013.

Wer immer auch als Drittletzter den Klassenerhalt schafft, mit so wenigen Punkten wie dieses Jahr gelang das noch keinem Team. Für Reumtengrün könnten 18 Punkte reichen, wenn der SV Coschütz verlieren sollte. Der weiß schon vor dem Anpfiff, woran er ist, denn der VfL Reumtengrün muss 13 Uhr bei Merkur Oelsnitz II im Vorspiel des Landesklassederbys von Merkur I gegen Treuen ran. Bei einem VfL-Sieg wäre die Hoffnung der Coschützer auf den Klassenerhalt schon beim Gang aus der Kabine erloschen.

Allerdings hat Reumtengrün zum letzten Mal am 8. Spieltag auswärts gewonnen – in Coschütz. Oelsnitz holte nach der Winterpause dagegen 13 von 15 möglichen Zählern. Sollte der VfL verlieren, reicht Coschütz daheim gegen Grünbach-Falkenstein ein Remis, um sich zu retten. Gibt es in Oelsnitz ein Unentschieden, ist ein Sieg vonnöten. Es wäre allerdings der erste Coschützer Heimsieg in der Rückrunde…

Menü schließen