Irfersgrün will beim Spitzenspiel in Erlbach robust dagegenhalten  

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:1. Oktober 2021
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles
Plauen.In der Fußball-Vogtlandliga liegt das Feld noch ziemlich eng beisammen. Zwischen dem BSV Irfersgrün an der Tabellenspitze und dem SV Kottengrün auf Rang 8 beträgt der Abstand gerade einmal fünf Punkte. Spannung in der oberen Tabellenhälfte bleibt also garantiert. Hinten hoffen zwei Mannschaften auf den ersten Erfolg.

BC Erlbach (4.) – BSV Irfersgrün (1.): Das Topspiel des Wochenendes steigt im oberen Vogtland. Erlbach hat bisher nur ein Spiel verloren, Irfersgrün noch keins. Der BSV ist mit vier Siegen und einem Unentschieden wieder einmal richtig gut gestartet. „Ja, und oft kam dann im Oktober der Einbruch, der hoffentlich diesmal ausbleibt“, sagt BSV-Coach Thomas Pfefferkorn. Die ersten Spiele seien für Irfersgrün unerwartet gut gelaufen. „Und das mit einer sehr jungen Mannschaft, der jüngsten, die der Verein in der Kreisoberliga je auf den Platz geschickt hat. Und die hat fußballerisch wirklich Klasse.“ Nach dem guten Start fehlen Pfefferkorn nur noch zehn Zähler zum Erreichen seines ersten Nahziels: „Wir wollen auf alle Fälle 23 Punkte. Das müsste reichen, um nicht in die Abstiegsrunde zu geraten. Dann sehen wir weiter.“ Vor dem kommenden Gegner Erlbach hat Pfefferkorn großen Respekt. „Seit ich Trainer bin, haben wir erst einmal dort gespielt und wissen, dass wir mit unseren spielerischen Mitteln gegen Erlbach nicht viel erreichen können. Da muss man körperlich robust auftreten und dagegenhalten.“

SG Rotschau (12.) – SV Kottengrün (8.): Zwei Sieger vom vergangenen Wochenende im Duell: Rotschau fuhr seinen ersten Dreier ein (3:2 in Unterlosa), Kottengrün fertigte zuletzt Wacker recht deutlich mit 6:2 ab.

1. FC Wacker Plauen (9.) – 1. FC Rodewisch (3.): Zu Hause Sieg, auswärts Niederlage: So hieß es bisher in dieser Saison bei Wacker. Hält diese Serie, müsste nun ein Erfolg gegen Rodewisch her. Doch die Gäste sind im Aufwind, haben vier Begegnungen in Folge gewonnen.

SC Syrau (11.) – FC Fortuna Plauen (5.): Beide Teams durften zuletzt feiern. Die Syrauer bejubelten den lang ersehnten ersten Saisonsieg (3:2 in Jößnitz), Gegner Fortuna Plauen brachte dem Top-Favoriten aus Treuen jüngst beim 4:1 die erste Niederlage bei.

SV Fronberg Schreiersgrün (13.) – SG Unterlosa (16.): So richtig läuft es immer noch nicht beim früheren Stammgast in der Bezirksklasse. Erst ein Sieg, aber schon vier Niederlagen stehen für die Kicker vom Fronberg zu Buche. Gegen die erst mit einem Zähler aufwartender Unterlosaer könnte es mit dem zweiten Erfolg aber klappen.

FC Werda (14.) – SG Jößnitz (10.): Werda weist dieselbe Bilanz wie Schreiersgrün auf und dürfte darüber nicht weniger enttäuscht sein. Auch für Jößnitz läuft es aktuell nicht so gut. Nach einem ordentlichen Start gingen die jüngsten beiden Spiele verloren.

FSV Treuen (2.) – SV Concordia Plauen (7.): Mal sehen, wie die sieggewohnten Treuener die erste Saisonniederlage verkraften. Aber auch der Gegner aus Plauen wackelt nach gutem Saisonstart doch etwas: Concordia wartet seit zwei Partien auf einen Punktgewinn.

%d Bloggern gefällt das: