Ehrenamtler des Monats November: Frank Petzold, SV Fronberg Schreiersgrün

Übergabe der Ehrung „Ehrenamtler des Monats“ November durch den Präsidenten des VFV, Andreas Wehner und den Abteilungsleiter des SV Fronberg Schreiersgrün, Michael Wolf an Frank Petzold vor dem Sparkassenvogtlandligaspiel SV Fronberg Schreiersgrün – SG Jößnitz am 01.11.2020

Am 01. November 2020 wurde im Rahmen des Punktspieles der Sparkassenvoglandliga zwischen dem SV Fronberg Schreiersgrün un der SG Jößnitz der Sportfreund Frank Petzold als

                      Ehrenamtler des Monats November 2020

geehrt.
Die Ehrung hat der Präsidenträsident des VFV, Andreas Wehner vor dem Spitzenspiel vor 99 Zuschauern vorgenommen.

Hier ein Auszug aus der Bewerbung des Vereins:

  • Frank ist seit 47 Jahren Mitglied in unserem Sportverein und hat während dieser langen Zeit bereits viele ehrenamtliche Aufgaben im Verein übernommen
  • Für seine Verdienste um den SV Fronberg Schreiersgrün erhielt Frank 2011 die Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze
  • Er war und ist über die gesamte Dauer seiner Mitgliedschaft zu jeder Zeit bereit, ehrenamtlich den Verein zu unterstützen und opfert hierfür viele Stunden seiner freien Zeit,
    die aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit als Inhaber eines privaten Fuhrgeschäfts sowie seiner jahrelangen Mitgliedschaft im Stadtrat Treuen seit jeher nur in begrenztem Ausmaß
    zur Verfügung stand und steht
  • Frank hat darüber hinaus viele Dinge im Verein nicht nur vorangebracht, sondern diese auch als Initiator selbst angeschoben und dann auch weiterentwickelt oder fortgeführt
    So war und ist Frank über Jahrzehnte hinweg immer ein ldeengeber und äußerst aktiver Mitorganisator gewesen, wenn es darum ging, Sport- und Vereinsfeste vorzubereiten,
    durchzuplanen sowie letztlich auch umzusetzen und selbst mit Hand anzulegen. Als nahezu legendär sind Franks Versteigerungen im Rahmen unserer Sport- und Vereinsfeste
    anzusehen, die er selbst organisiert und veranstaltet hat einschließlich natürlich der Beschaffung sämtlicher Versteigerungsobjekte. Es ist müßig zu erwähnen, dass sämtliche
    Erlöse immer in die Vereinskasse flossen …
  • Es soll an dieser Stelle auch nicht unerwähnt bleiben, dass Frank nicht nur als Sponsor unseren Sportverein über Jahre hinweg unterstützte. Darüber hinaus hat er auch viele, viele
    Stunden im Bereich des gesamten Sport- und Vereinsgeländes mitgeholfen, mitgearbeitet und auch sehr häufig mit Bagger und Lkw die eine oder andere Tonne Material im Gelände
    fortbewegt
  • Frank war selbst viele Jahre hinweg aktiv und erfolgreich im Verein am Ball, sowohl im Nachwuchs als später auch in sämtlichen Herren – und Altherrenmannschaften
  • Sein größter Verdienst war, ist und bleibt jedoch das ins Leben rufen unserer Frauenfußballmannschaft im März 2004. Beim Beginn im Frühjahr 2004 liefen damals zum ersten Training auf Schnee insgesamt 6 Mädels auf, später wuchs der Kader dann in Spitzenzeiten auf mehr als 20 Spielerrinnen an
  • Er hat ganz wesentlichen Anteil daran, dass diese Frauenfußballmannschaft insgesamt über 16 Jahre Bestand hatte.
    Anfangs spielte man auf Kleinfeld in einer Freizeitliga, später dann Vogtlandklasse/Vogtlandliga, um dann letztlich sogar bis in die Landesklasse Westsachsen hochzuklettern
  • Frank war nicht nur Initiator, sondern über viele Jahre hinweg auch verantwortlicher Trainer und Mannschaftsleiter, anfangs unterstützt von Frank Jung und später dann etliche Jahre von
    Frank Lorenz
  • Er kümmerte sich persönlich immer wieder darum, neue Mädels für den Fußball zu begeistern, diese in die Frauenmannschaft des SV Fronberg aktiv zu integrieren und knüpfte
    so viele neue Kontakte auch über Kreis- und Landesgrenzen hinweg
  • Frank investierte sehr viel Kraft, Fleiß, Zeit, Aufwand und Einsatz in seine Mädels-Truppe und meinte augenzwinkernd über sich selbst, dass man als Frauentrainer ein halber Psychologe
    sein muss, um alle unter einen Hut zu bekommen. Nach über 16 Jahren Bestand der Frauenfußballmannschaft des SV Fronberg haben sich sowohl Frank als Trainer als auch die verbliebenen Mädels nach Ablauf der vergangenen, von Corona bereits erheblich geprägten Saison 2019/2020 dazu entschieden, nicht mehr am aktiven Spielbetrieb teilzunehmen. Diese Entscheidung ist allen extrem schwergefallen und es flossen auch einige Tränen während der Entscheidungsfindung …
  • Ab Herbst 2020 werden sich die Mädels am Fronberg trotzdem noch in ihrer Freizeit zum Fußballspielen zusammenfinden und ab und an als Freizeitmannschaft antreten.
    Wie es eigentlich nicht anders zu erwarten war, hat sich unser Frank sofort dazu bereit erklärt, die Truppe weiter zu unterstützen, wenn Hilfe benötigt wird

Sollte es in Eurem Verein ebenfalls Sportfreundinnen oder Sportfreunde geben, die sich für den Fußballsport im Verein ehrenamtlich einsetzen, dann solltet Ihr diese Personen für die Ehrung „Ehrenamtler des Monats“ dem VFV vorschlagen (Antrag siehe Homepage).