Get Adobe Flash player

Rodewisch/Plauen. Mit fünf Siegen und einem Unentschieden hat am Samstag das C-Junioren-Team des FSV Bau Weischlitz die Hallenkreismeisterschaft im Futsal um den Fahnen-Fassmann-Cup für sich entschieden. Silber und Bronze ging an die Spielgemeinschaft (SpG) Rodewisch/Wildenau/Rothenkirchen sowie den VfB Pausa. Sieben Teams waren in der Rodewischer Göltzsch-talhalle zur Endrunde im Modus Jeder gegen Jeden angetreten.

Der Weischlitzer Trainer Gerald Trampel, der die Mannschaft seit der G-Jugend trainiert, freute sich über den Titel. Der 65-jährige sagte: „Die Mannschaft war vom ersten bis zum letzten Spiel konzentriert und hat konstant die Leistung abgerufen, die ich auch erwartet habe.“ Der FSV stellte mit Levi Richter auch den besten Torschützen. Sein Kapitän Arne Köhler sagte: „Es war ein erfolgreiches Turnier für uns. Wir hatten zwar auch ein paar Fehler drin. Es hat zu lange gedauert, bis wir vorm Tor waren, aber letzten Endes war der Sieg verdient.“

Die SpG Rodewisch/Wildenau/ Rothenkirchen ist Vizemeister geworden. Trainer Michael Dressler war positiv überrascht: „Ehrlich gesagt hätte ich mit weniger gerechnet, weil die Leistung bei den letzten Trainingseinheiten nicht so überragend war.“ Umso größer war bei ihm am Samstag die Freude, nicht zuletzt da David Gliege vom Team als bester Torhüter ausgezeichnet wurde. Der VfB Pausa machte im Duell mit der punktgleichen SpG Ellefeld/Brunn im Kampf um Bronze dank der besseren Tordifferenz das Rennen. Auch die SG Pfaffengrün hatte Grund zur Freude: Sie stellte mit Cedric Bär den besten Spieler des Turnieres.

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG