Berufungsgericht setzt Urteil vorerst außer Kraft, d.h. Wacker Plauen spielt in der Sparkassenvogtlandliga

Das Berufungsgericht der SFV hat in einer ersten Mitteilung nach der Berufung des 1. FC Wacker Plauen gegen das Sportgerichtsurteil von Sportrichter Steffen Oertel vom Sportgericht des VFV, das Urteil kam nicht vom Präsidium des VFV, dass sollte man wissen, dass dies getrennt zu betrachten ist, entschieden, dass das bisherige Urteil bis zur endgültigen Klärung auszusetzen ist und die Umsetzung des bisherigen Spielplans damit angeordnet. Damit spielt der 1. FC Wacker Plauen auch ab dem Wochenende wieder in der Sparkassenvogtlandliga. Aus unserer Sicht ein erstes gutes Zeichen des Gerichtes, damit in naher Zukunft endgültig wieder zu dem übergangenen werden kann, worum es wirklich geht, nämlich um Fußball auf dem Platz.

Samstag, dem 14.09.2019, 15:00 Uhr
FC Fortuna 91 Plauen – SC Syrau
Fortuna als einer der drei Vereine, welche Beschwerde gegen den Spielplan eingelegt haben, hatte vergangene Woche spielfrei. In den ersten beiden Spielen der Saison gelang ein Sieg gegen Jößnitz und ein 3:3 gegen Unterlosa. Nun kommt der Vorjahresmeister aus Syrau nach Chrieschwitz. Die hatten gewannen bisher ein Spiel gegen Erlbach, verloren deutlich in Treuen und trennten sich am letzten Spieltag 1:1 vom 1. FC Rodewisch. Beide Teams kennen sich gut und wissen von daher was auf sie zukommt. Am Ende wird hier sicherlich die Tagesform entscheiden und wer den größeren Willen hat, dieses tolle Derby für sich zu entscheiden.

BC Erlbach – FC Werda
Der Neuling aus dem Oberland ist in der Liga angekommen. 6 Punkte aus drei Spielen sind für die Erlbacher auf jeden Fall ok. Nach der Auftaktniederlage in Syrau, ließen sie zwei Siege gegen Irfersgrün und Schreiersgrün folgen. Das bedeutet aktuell Platz 3. Der FC Werda hat erst ein Spiel absolviert. Dies gewannen sie in Rotschau mit 6:4. Die Spiele gegen Wernesgrün (Spielverlegung)  und am vergangenen Wochenende gegen Wacker fanden ja auch aufgrund der Beschwerde von Werda gegen den Spielplan nicht statt. Im Duell der Obervogtländer treffen zwei starke Offensivreihen aufeinander, für Tore wird in diesem Spiel also sicherlich gesorgt werden.

SG Rotschau – VfB Auerbach 2
Der Tabellenführer vom VfB Auerbach 2 gastiert beim Pokalsieger von der SG Rotschau. Die Rotschauer starteten mit zwei Niederlagen in die Saison, konnten aber am vergangenen Wochenende die ersten wichtigen drei Zähler in Wernesgrün einfahren. Die Reserve des VfB Auerbach startete mit zwei Siegen gegen Kottengrün und Jößnitz und einem Unentschieden gegen Wernesgrün in die Saison. Aktuell bedeutet das Platz 1, welchen die Auerbacher sicherlich gerne lange für sich beanspruchen wollen würden. Im vergangenen Jahr konnten die Rotschauer ihr Heimspiel gegen Auerbach 2 mit 2:0 gewinnen. Gelingt dies aus in dieser Saison, würde man den nicht so tollen Saisonstart wieder vergessen machen und sich ins Mittelfeld der Tabelle bewegen.

SG Jößnitz – SG Unterlosa
Für den Aufsteiger aus Jößnitz stehen aktuell drei Punkte auf der Habenseite. Die holte man in Kottengrün. Zweimal musste man sich geschlagen geben, zu Hause gegen Fortuna und in Auerbach. Unterlosa startete nach dem Umbruch furios und holte einen Sieg und ein Unentschieden. Am dritten Spieltag setzte es dann aber gegen Kottengrün die erste empfindliche Niederlage. (2:5). Für beide gilt es nach den Niederlagen der Vorwoche möglichst gleich wieder einen Dreier zu holen, um sich im Mittelfeld der Liga festzusetzen.

1.FC Wacker Plauen – G/W Wernesgrün
Der 1. FC Wacker Plauen hat nach der eingelegten Berufung beim Verbandsgericht einen ersten Teilerfolg erzielt. Das Berufungsgericht hat bis zur Klärung angeordnet, dass der ursprüngliche Spielplan wieder umzusetzen ist. Das ist aus unserer Sicht auch ein richtiger Schritt und wird hoffentlich im weiteren Verfahren auch so bestätigt. Die Gründe warum dies alles so gekommen ist, sind hinlänglich erörtert und entsprechen aus Sicht des Präsidiums der VFV nach wie vor der Richtigkeit. Für alle weiteren Schritte und Urteile in diesem Zusammenhang kann das Team aus der Plauener „Ost“ nichts und ist deshalb auch nicht dafür zu bestrafen. Aber nun gut, dass klärt nur das Verbandsgericht. Sportlich ist es sicherlich etwas turbulent in den vergangenen Wochen gewesen. Erst der Sieg gegen Schreiersgrün, dann die Abstufung aus der Liga, eine Vorbereitung auf Weischlitz, das Spiel das dann verständlicher Weise nicht zustande kam, nun die Ungewissheit ob man gegen Nord oder Wernesgrün antreten muss u.s.w. Das ist aber nun erstmal geklärt, Wacker spielt gegen Wernesgrün und trifft dort auf den dritten Kandidaten, der eine Beschwerde gegen den Spielplan eingelegt hatte. Allen ist klar, dass dies nun ein ganz heißer Tanz in der Plauener Ost werden wird. Wernesgrün hat erst einen Punkt in der Liga ergattert und Wacker aus zwei Spielen schon drei. Gelingt der Wacker ein Heimerfolg, dann würde man Wernesgrün schon ein wenig abhängen. Auf der anderen Seite, holen die grün weißen den Sieg bei Wacker, wären sie an Wacker Plauen vorbei und könnten ein wenig durchatmen.

Sonntag, dem 15.09.2019, 15:00 Uhr
1. FC Rodewisch  – BSV Irfersgrün
Für den 1. FC Rodewisch hat die Saison noch nicht so richtig begonnen. Erst einen Zähler konnte man bisher einfahren, diesen aber vergangene Woche beim SC Syrau, der ja bekanntermaßen zu Hause nicht viel anbrennen lässt. Das sollte den Rodewischern Auftrieb geben. Doch mit dem BSV kommt ein Team nach Rodewisch, welches am vergangenen Spieltag den Favoriten der Liga, den FSV Treuen zu Hause besiegen konnte. Damit steht man mit zwei Siegen auf Platz 2 in der noch jungen Tabelle. Man wird sehen, ob die Rodewischer am Sonntag ihren Aufwärtstrend fortsetzen können oder ob Irfersgrün den dritten Sieg in dieser Saison holen kann.

FSV Treuen – SV Fronberg Schreiersgrün
Ein echtes Nachbarschaftsderby steht am 4. Spieltag in Treuen auf dem Programm. Dann empfängt der selbsternannte Staffelfavorit Treuen den Nachbarn aus Schreiersgrün. Treuen siegte am zweiten Spieltag zu Hause souverän gegen Syrau und verlor doch etwas überraschend vergangene Woche in Irfersgrün. Das bedeutet aktuell Platz 7. Nur zwei Plätze dahinter steht Schreiersgrün, die schon drei Spiele absolviert haben und bisher nur einmal gewinnen konnten und dies am ersten Spieltag gegen Rotschau. Bei Wacker Plauen und zu Hause gegen Erlbach setzte es Niederlagen für die Fronberg Elf. Nun aber geht´s in Derby, welches am Wochenende sicherlich wieder zahlreiche Zuschauer nach Treuen locken wird. Der FSV wird gewillt sein, die Niederlage gegen Irfersgrün schnell vergessen zu machen und den Derbysieg für sich zu verbuchen, doch Schreiersgrün wird auf jeden Fall alles in die Waagschale werfen, um dies am Ende zu verhindern.

Menü schließen