Oelsnitz.In einem Vogtlandderby stehen sich am Sonntag, 15 Uhr in der Staffel West der Fußball-Landesklasse GastgeberReichenbacher FC und der SV Merkur Oelsnitz gegenüber. Sowohl der Zehnte Reichenbach als auch der Zwölfte Oelsnitz können eine große Portion Selbstvertrauen aus den Siegen des vergangenen Wochenendes mitnehmen. Oelsnitz schickte den Tabellenzweiten VfB Fortuna Chemnitz mit einem 2:0 nach Hause, Reichenbach siegte mit demselben Resultat bei Germania Chemnitz.

„Nach dem Erfolg bei Germania werden wir auch gegen Oelsnitz auf Sieg spielen“, sagt RFC-Trainer Steve Gorschinek, einst auch für Merkur aktiv. „Ich hoffe, wir können auf unserem Rasen auflaufen.“ Dort endete im Dezember 2013 das letzte Aufeinandertreffen beider Teams am Wasserturm mit einem 3:1 für die Reichenbacher.

Oelsnitz wittert nach zwei Siegen aus den jüngsten drei Spielen Morgenluft. „Wir wollen den Schwung aus dem Sieg gegen Fortuna mitnehmen. Wenn die Einstellung passt, haben wir gegen Jeden in der Liga, auch gegen Reichenbach, eine Chance“ sagt Merkurs Co-Trainer Manuel Wunderlich, dessen Team das Hinspiel 4:1 gewonnen hatte. „Da begegnen sich zwei Teams in einem Sechs-Punkte-Spiel auf Augenhöhe. Wir müssen speziell in der Abwehr gut stehen, vorn sind wir immer für ein Tor gut. “ (tgf/omh)